Darf ich in meiner Mietwohnung ein Zimmer untervermieten?

3 Antworten

Als ich ins Ausland gegangen bin und mein Zimmer für ein halbes Jahr untervermietet habe war das kein Problem. Ich habe den Vermieter darüber informiert und dann mit meinem Untermieter einen Untermiet/Zwischenmietvertrag aufgesetzt um mich vor evtl. Schäden abzusichern, für die ich am Ende dann die Verantwortung als Hauptmieter hätte tragen müssen. Hat alles super geklappt.

Soweit ich weiß muss man seinen Vermieter benachrichtigen, sobald man ein Zimmer untervermieten möchte. Zumindest war das bei uns so damals im Studentenwohnheim...

Du musst Deinen Vermieter schon fragen. Er muss schließlich mit den Menschen, die in seiner Wohnung leben, einverstanden sein. Bei einem privaten Vermieter kann das mit der Untervermietung auch klappen. Bei Wohnungsgesllschaften wirst Du da wenig Glück haben. Die gehenmigen sowas in der Regen nicht.

Wohnung untervermieten - Einnahmen angeben in Steuer?

Wenn man ein Zimmer untervermietet handelt es sich ja eher um eine Mietbeteiligung, weil man ja selbst Mieter ist. Muss man diese Einnahmen offen legen bei Steuer?

...zur Frage

Steuererklärung bei Tageweise-Untervermietung?

Hallo, ich bin bald Freiberuflerin und möchte zusätzlich in meiner Mietwohnung ein Zimmer tageweise untervermieten, z.B. über Wimdu. Ab welchem Betrag interessiert sich das Finanzamt für diese Art Einnahmen? Und welche Genehmigung brauche ich vom Vermieter? Reicht die normale Erlaubnis zur Untervermietung? Gibt es jemanden, der aus seiner Erfahrungsschatzkiste plaudern kann :) ? Vielen Dank für eine Antwort.

...zur Frage

Darf ich meine Wohnung untervermieten?

Ich habe die Möglichkeit, für ein Jahr im Ausland arbeiten zu können. Da ich meine Wohnung nicht aufgeben möchte, aber letzendlich auch nicht noch eine zusäätzliche Miete zahlen kann, möchte ich meine Wohnung für das eine Jahr untervermieten. Darf ich das, ohne den Vermieter zu fragen? Der würde das ja im Prinzip gar nicht merken, das in unserem Haus sehr viele Wohneinheiten sind.

...zur Frage

Haus verschenken oder vererben

Wir haben schon länger einen Bauernhof gesucht. Nun hat uns eine ältere Frau einen angeboten.Das Wonhaus ist ziemlich groß.Die Frau hat eine Wohnung, ein alleinstehender Mann hat 2 Zimmer zur Miete und eine Wohnung ist frei. In diese Wohnung könnten wir einziehen und hätten das Grundstück zur freien Verfügung. Sie möchte ihren Hof aber nicht verkaufen sondern an jemanden weitergeben der sich darum kümmert , sämmtliche anfallenden Arbeiten verrichtet.da etliches noch gemacht werden muß und sie alleine es nicht mehr schafft. Wir wollen es gerne notariell so regeln das das Haus uns gehöhrt, sie aber mietfrei wohnen bleiben kann.So wären wir abgesichert und die Frau auch.Nun stellt sich die Frage soll sie es uns vererben, oder verschenken?Was wäre denn preisgünstiger für uns wenn es um die Steuern geht. Noch dazu kommt, das sie 3 Kinder hat der sie auf keinen Fall den Hof vererben möchte.Wie kann man den Notarvertrag aufsetzen, das Ihre Kinder nichts bekommen.Schließlich hat der Hof dann in ein paar Jahren viel mehr Wert als heute und um die Frau kümmern wir uns ja auch.Kann man die anfallenden Erbschaftssteuern oder Schenkungssteuern mindern wenn wir unsere Arbeit gegenrechnen oder die Miete die die Frau bekommt von dem Mann mit den 2 Zimmern wenn sie diese für sich behalten kann?

...zur Frage

Darf ich bei Ex-Freundin, die Hartz IV bekommt, normale Miete verlangen? Kindsvater-Nachlaß?

Nochmal ich. Darf ich bei meiner Ex-Freundin (schwanger von mir und wohnungslos grade) für die Eigentumswohnung, die ich ihr vermiete (60 qm) eine normale hohe Miete verlangen? Oder muß ich, da ich Vater des Kindes bin einen Kindsvater-Nachlaß geben? Sie bekommt Hartz IV und ist beim Jobcenter. Wenn das Kind da ist, würde ich auch nicht mehr verlangen, es ist ja meines (denke ich), aber unsere Beziehung ist Monate vorbei, seh keinen Grund sie umsonst wohnen zu lassen, will ihr nur in der schlimmen Lage ein Dach überm Kopf bieten. Danke.

...zur Frage

Einstehenstgemeinschaft wohnen auf Prob (12monate) wird mir und meiner Freundin verwährt?

Also mir wird vorgeworfen mit meiner Freundin eine Einstehensgemeinschaft zu sein,obwohl Wir nicht länger als 1 jahr zusammenleben,-wir versorgen keine gemeinsamen Kinder und angehörige im selben haushalt,-keine gemeinsamen Kinder,-getrennte Konten,keine verfügung Über des Parntners Geld. Laut §7 Abs. 3a Nr.1-4 SGB2. Es liegt auch kein wechselseitiger wille vor Verantwortung für einander zu trafen. Ich und meine Freundin sind am 1.12.2015 in eine gemeinsame whg gezogen.Das ich und meine Freundin länger ein paar sind hat keine Auswirkung auf die Regeln des §7 Abs. 3 a Nr.1 Der Gesetzgeber billiigt 1 Jahr zusammmen leben,um festzustellen ob man wirklich füreinander einstehn Will.Habe dem Jobcenter allerdings 6 wochen zu spät bescheid gegeben das ich eine neue adresse habe.Daraufhin wurde mir alle leistungen hälfte der miete+regelsatz komplett gestrichen.Ich bekam einen Anhörungsbogen wo ich mich zu der sache Einstehensgemeinschaft äussern sollte ,-freundin solle gehalt offen legen,usw. ich wiedersprach den äüsserungengen und musste auf die erste entscheidung ,-Frist 9.3.2016,so wurde auch gegen mich entschieden wir wären eine einstehensgemeinschaft punkt ende aus !! ?? legte wiederspruch ein und warte bis heute 11.7-2016 Auf enstscheidung.Bekam letzte woche wieder ein schreiben worin ich aufgefortdert wurde ,-Gehalt von freundin offen legen,usw.Bin derzeit weder Krankenversichert (grauzone) noch bekomme ich einen € was tun ? Klage? Wenn ja wie? Kosten? Vielen Dank !!!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?