darf ich eine pkw besitztn

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Dir wurde ja schon beantwortet, dass es einen Unterschied macht, ob Du Grundsicherung als Arbeitsloser (= ALG II / Hartz IV) oder Grundsicherung im Alter bekommst. (Bitte gib dies bei Fragen immer an.)

Wenn der Wert des Autos sich also in Deinem erlaubten Vermögensfreibetrag bewegt, dann darfst Du es behalten. - (Achtung, Du hast vielleicht auch anderes Vermögen wie Geld, einen Original Picasso, das wird ja zusammengerechnet.)

Wenn Du Hartz IV bekommst, hast Du ja etwas mehr Spielraum. Bekommst Du Grundsicherung im Alter, verlangt man von Dir, dass Du richtig arm bist (was viele auch noch richtig finden, ohne zu wissen, dass sie möglicherwiese eines Tages in derselben misslichen Situation sind).

Hast Du vertrauenswürdige Freunde / Familienmitglieder?

Lies dies, besonders das, wo es ums Auto geht::

http://hartz.info/index.php?topic=1790.0

Wenn Du jetzt ein Auto hast, darfst Du es aber nicht einfach weggeben, verschenken, für einen symbolischen Betrag verkaufen. Denn Du darfst Dich ja nicht mutwillig arm machen.

Bei den Themen hast du ja "Grundsicherung im Alter" angegeben. - Dann interessieren Dich vielleicht die beiden Petitionen, die beim Bundestag laufen.

Bezüglich Hartz IV / ALG II wird ja von den Politikern stets darauf hingewiesen, dass der Regelsatz nicht zu hoch ausfallen darf, weil sonst der Anreiz, eine Arbeit aufzunehmen, zunichte gemacht würde, und dass die "Staatsstütze" ja somit nur vorübergehend gezahlt werden soll.

Dieses Argument passt aber überhaupt nicht auf die Rentner mit aufstockender Grundsicherung im Alter und auf die Erwerbsunfähigen.

Beim Deutschen Bundestag wurde diese Peition zum Regelsatz für diejenigen mit Grundsicherung im Alter und für Erwerbsunfähige eingereicht. Sie befindet sich in der parlamentarischen Prüfung:

https://epetitionen.bundestag.de/index.php?action=petition;sa=details;petition=14157

.

0

Meinst Du die Grundsicherung im Alter oder Grundsicherung für Arbeitslose, also Hartz IV? Bei uns im Jobcenter wird es so gehandhabt, wenn das Auto kein nennenswertes Vermögen darstellt (also so max. 5000 Euro an Wert hat), dann kann der Alg-II-Bezieher es behalten. Ist es allerdings mehr Wert, so muß es verkauft werden und davon muß dann gelebt werden. EIn Auto ist auch oft von Vorteil, wenn Arbeit aufgenommen wird, da man dann mobil ist und auch Schicht arbeiten kann. Bei der Grundsicherung im Alter ist es anders, hier spielt die Arbeit keine Rolle mehr und das Kfz kann (soweit ich weiß) nur behalten werden, wenn des den Vermögensfreibetrag von 2900 Euro nicht übersteigt.

besser ist es wohl für dich, ein fahrzeug auf jemand anderen anzumelden. in verbindung mit grundsicherung gehört ein pkw nicht generell zum persönlichen anspruch dazu.

das Auto Ein KFZ gehört bis zu einem angemessenen Wert von 5000 € zu dem nach dem SGB II geschützten Vermögen.

http://www.frag-einen-anwalt.de/Grundsicherung-Schwiegervater-__f13100.html

Matrix, entschuldige, aber Dein Rat ist nich ganz korrekt, wer Grundsicherungsleistungen bekommen will, es sind schließlich Steuergelder, muß die Voraussetzungen erfüllen - es muß also finanzielle Hilfebedürftigkeit vorliegen. Und dann einfach ein eigenes KFZ auf anderen Namen anzumelden ist nicht ok, das kann bei Erwischen eine Anzeige geben und das Verhalten ist auch nicht korrekt.

0

Was möchtest Du wissen?