Darf ich die Beerdigungskosten steuerlich geltend machen?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Beerdigungskosten können als außergewöhnliche Belastung abgesetzt werden, wenn Du die Kosten aus rechtlichen Gründen übernehmen musst, oder aus sittlichen Gründen freiwillig gezahlt hast.

Allerdings nur, wenn  der Nachlass zur Deckung der Kosten nicht ausreicht.

alesia 12.01.2016, 23:28

Dankeschön erstmal für die Antwort.  Ja das habe ich auch gelesen. Mir geht es eher darum, das ich  mein Anteil an dem Haus ja nicht verkaufen kann, da mein Vater ja dort wohnt. Somit habe ich gegenwärtig das Geld ja nicht direkt. Oder ist es für das Finanzamt nicht relevant? Ist es nur ausschlaggebend, das mir 1/4 gehört und ich es rein theoretisch verkaufen könnte und somit ja der Erlass höher wäre als die Beerdigungskosten?

0
Primus 13.01.2016, 10:04
@alesia

Es geht bei der Kostenübernahme nicht allein um die Höhe des Erbes. 

Für die Kosten einer Beerdigung legt das Finanzamt  eine Angemessenheitsgrenze von 7500 Euro fest, In welcher Höhe die Beerdigungskosten von der Steuer absetzbar sind, hängt außerdem vom Gehalt, Familienstand und der Anzahl der Kinder eines Erben ab. 

Die sogenannte zumutbare Belastung bemisst der Fiskus mit ein bis sieben Prozent des jeweiligen Einkommens.

1
alesia 13.01.2016, 12:42
@Primus

Genau diese Information habe ich überall gesucht. Vielen Dank.

1

Was möchtest Du wissen?