Darf für Azubi freiwilliges Weihnachtsgeld gestrichen werden wegen 20 Tag krank?

5 Antworten

Hallo,

Was sagt der Ausbildungsvertrag zu der Weihnachsgeld Regelung ?

Betriebe können selbst über die Gestaltung und Gewährung einer Weihnachtsgratifikation entscheiden. Ist die Nichtzahlung mit der Zeit der AU- Schreibung begründet worden, dann muss bei allen Mitarbeitern die krank waren so verfahren werden ggf. gestaffelt nach Ausfalltagen.

Eine evt. Ungleichbehandlung fördert nicht gerade das Betriebsklima und wäre taktisch unklug, meine ich. Ernsthaft krank kann jeder werden auch mal 20 Tage und mehr im Jahr !

Bist du dir sicher, dass die Krankentage der alleinige Grund sind ? Könnte es sein, dass der Sohnemann dir etwas verschweigt ?
Dies soll nur so als Gedankenanstoß gesehen werden, ich hatte schließlich auch zwei Jungen in dem Alter - ich weiß wovon ich spreche ;-)) Alles beichten sie uns auch nicht ! K.

Ernsthaft krank kann jeder werden auch mal 20 Tage und mehr im Jahr !

Tja, hoffentlich nicht immer nur Montags oder an Brückentagen!

2

Bekommen die anderen Weihnachtsgeld?

Die Krankheit dürfte kein Punkt sein, wenn alle Beschäftigten Weihnachtsgeld bekommen.

Wenn man Leute ausschließt, müssen die die gleiche Kriterien erfüllen.

z. B. keiner der nicht 12 Monate da ist bekommt welches (als Beispiel).

Nun mal im Ernst: Dein Sohn ist in der Ausbildung und hofft sicherlich auf eine spätere Übernahme oder wenigstens ein gutes Abschlusszeugnis oder eine Weiterempfehlung an einen anderen Betrieb.

Und jetzt willst Du, wo Dein Sohn das Pech der Kranktage hatte, allen Ernstes mit irgendjemanden diskutieren, ob im Recht oder nur Ungerechtigkeit widerfahren ist, und anschließend noch Deinen Sohn gegen den Betrieb aufhetzen? Du mußt diese mögliche Ungleichbehandlung auch gar nicht verstehen. Solltest Deinem Sohn aber den Weg ins ordentliche Berufsleben nicht behindern!

PS: Wenn er drei Jahre später mal im Job war, dann können wir uns nochmal darüber unterhalten;-)

Sofern das "Weihnachtsgeld" keine tarifliche Leistung ist oder dem eine entsprechenden Betriebsvereinbarung zugrunde liegt, sondern einen individuellen Bonus zum Jahresende darstellt, kann der AG den verteilen an wen und wie immer er das für richtig hält.

G imager761

So wie du den Sachverhalt schilderst warst Du 20 Tage krank - und nun soll deinem Sohn das freiwillige Weihnachtsgeld vorenthalten werden.

Also wenn das stimmt, ist das an sich ja schon eine harte Kiste. Trotzdem würde mich schon interessieren, wie der Chef die "Sippenhaftung" begründet.

Nur mal so nebenbei: Was kann man an dem Wort "freiwillig" mißverstehen?

ja, sorry, natürlich war mein Sohn und nicht ich krank.

0

Was möchtest Du wissen?