Darf FA Einkommensteuer einbehalten?

1 Antwort

Wenn die USt bezahlt ist, wird nicht verrechnet.

Da aber verrechnet wird, ist irgendwas an Deiner Schilderung nicht richtig.

Nachbessern !

1

Es ist alles richtig.

Umsatzsteuer aus 2017 mit Einkommensteuer 2017 verrechnet. Zusätzlich gezahlt in 2018 offener Betrag an Umsatzsteuer aus 2017. Fehler vom FA? Wäre ja mal schön...

0
29

Da aber verrechnet wird, ist irgendwas an Deiner Schilderung nicht richtig.

Ich nehme Wetten entgegen, dass gleichzeitig (nachträgliche) Vorauszahlungen für 2018 festgesetzt wurden, die gleich verrechnet wurden.

Oder dass die Zahlung der 3.000 USt und die Verrechnung sich überschnitten haben. Dann wird natürlich ausgezahlt.

Am besten lässt man sich einen Kontoauszug der Finanzkasse schicken.

1
1
@EnnoWarMal

Ich habe beim FA angerufen. Es wurde mir gesagt, dass es doppelt gezahlt wurde. Das wissen die. Aber die Erstattung der Einkommensteuer kommt trotzdem erst nächstes Jahr. Und da liegt meine Frage...dürfen die das?

0

Bin Teilzeit angestellt und möchte nebenbei freiberuflich Geld dazu verdienen. Was ist zu beachten?

Meine Teilzeit Anstellung beläuft sich auf 20 Std./Woche. Die freiberufliche Tätigkeit könnte ab nächstem Jahr mit ca. 8 Einsätzen im Jahr mit jeweils einer Woche ergänzt werden. Eine Anmeldung beim FA für die Zuteilung einer Steuernummer müsste ich noch tun. Was noch? Wie sieht es mit der Versteuerung aus? Wird mein freiberuflicher Nebenverdienst auf mein Angestelltenverdienst dazu gerechnet usw.? Wieviel Stunden darf ich im Jahr nicht überschreiten, damit mein Teilzeitjob und Verdienst nicht gefährdet werden? Lieben Dank im Voraus für tolle Infos!

...zur Frage

Darf ein Vermieter von doppelt gezahlter Miete die Nebenkostenrechnung einbehalten?

Hallo zusammen, mir ist im letzten Monat (September) ein Faupax passiert. Ich habe meine Miete doppelt gezahlt. Im August kam die Nebenkosten-Heizkosten Abrechnung. Diese habe ich prüfen lassen und sie war nicht richtig. Ich habe meinen VM um eine Korrektur gebeten. Diese kam dann auch. Nun zu meinem Problem: Ich habe meinen VM sofort darauf aufmerksam gemacht, dass ich die Miete für September doppelt gezahlt habe. Nach 2 Wochen bekam ich ein Schreiben, dass der VM die Nebenkostenabrechnung einbehalten hat und die Nebenkostenerhöhung auch gleich abgezogen hat und mir den Differenzbetrag überweist !!!! Ich bin am 06.10.2012 ausgezogen (Kündigungfrist eingehalten). Nun bin ich ein bisschen bockig gewesen und habe für Oktober keine Miete überwiesen (Mietvertrag endet am 31.10.2012). Mein Gedanke war: wenn du einfach von der Miete die Nebenkostenabrechnung abziehen kannst, dann kannst du auch die eine offene Miete von der Kaution abziehen. Jetzt regt sich aber mein schlechtes Gewissen. Wie verhalte ich mich richtig? Kann mir jemand einen Tip geben? Ich wäre euch sehr dankbar.

...zur Frage

Wie lange dauert es, bis der Einkommensteuerbescheid vorliegt?

Ich bin gewöhnlicher Arbeitnehmer und habe nur ein paar Werbungskosten angesetzt. Vor 6 Wochen habe ich meine Erklärung mit Elster eingereicht. Wann kann ich mit dem bescheid rechnen? Von mir eingereichte Unterlagen wurden schon kommentarlos zurückgeschickt.

...zur Frage

Nebenkostenabrechnung - wer kann helfen

Hallo zusammen,

wir wohnen seit Dezember 2013 in unserer neuen Eigentumswohnung. Das ganze ist ein Neubau mit einer Pelletsfussbodenheizung. Jetzt haben wir diese Woche unsere erste Nebenkostenjahresabrechnung bekommen, diese wird jetzt noch von den Rechnungsprüfern geprüft, dennoch hab ich vorab mal eine Frage bzgl. den Kosten für die Pellets. Das ganze wird wie folgt aufgeführt :

Anfangsbestand : 16.000 KG, 5.000 Euro

  1. Lieferung : 900 KG , 300 Euro
  2. Lieferung : 7.700 KG , 1.700 Euro
  3. Lieferung : 14.000 KG , 3.000 Euro Restbestand :-10.000 KG ,-2.500 Euro

Ergibt ein Verbrauch von 28.600 KG, 7.500 Euro

Diese 7.500 EUR wurden jetzt aufgeteilt durch die 16 Parteien. 30% Grundkosten 70% verbrauchte Kosten.

Jetzt stellen sich mir da ein paar Fragen. Ich muss dazu sagen, dass wir mit dem Tag des Einzugs ja das erste mal Pellets haben kaufen müssen. Da zu dem Zeitpunkt noch keine Nebenkosten bezahlt wurden hat der Hausverwalter die 16.000 KG gekauft und die Kosten von 5.000 EUR gleich mit einer extra Rechnung von allen Parteien eingefordert, je nach Wohnung eben mehr oder weniger. Das wurde natürlich Anfang 2014 gleich an den Hausverwalter bezahlt.

  1. Warum wird dieser Betrag dann jetzt nochmals auf der Kostenaufstellung aufgeführt? Diese 5.000 EUR wurden doch damals schon bezahlt. Hab ich da jetzt einen Denkfehler? Meiner Meinung nach werden diese 16.000 KG Anfangsbestand doppelt berechnet.Damals 5.000 EUR und jetzt werden diese nochmal aufgeführt... Oder denke ich falsch ?

  2. Ich verstehe auch nicht warum der Restbestand wieder abgezogen wird. Diese Pellets mussten wir doch auch bezahlen, egal ob die verbrannt wurden oder im Keller liegen. Ich mein bezahlt haben wir die doch.. Verstehe das nicht so ganz.

Vielleicht kann mich da jmd aufklären, ist die erste Abrechnung die ich bekomme und verstehe das nicht so ganz...

...zur Frage

Ab wann versendet das Finanzamt die Formulare für die Einkommensteuer?

Sendet das FA erst Anfang des Jahres die Formulare zur Einkommensteuererklärung für das rückwirkende Jahr? Oder hat das FA das schon gemacht? Ich finde nichts unter meinen Ordnern!

Danke!!

und wie lange dauert das erfahrungsgemäß?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?