Darf eine SEPA-Abbuchung von meinem Konto erfolgen, obwohl es keine offene Forderung mir gegenüber gibt?

2 Antworten

Interessante Frage. Eine Mahnung einer bereits bezahlten Rechnung kann grundsätzlich schon nicht berechtigt sein. Damit wären m. E. auch entsprechende Verzugszinsen und ggf. Mahngebühren hinfällig. Anderseits entsteht dem Unternehmen zusätzlicher Aufwand dadurch, dass du eine andere als die vereinbarte Zahlungsart wählst, insbesondere, wenn du das dem Anbieter nicht (rechtzeitig) mitgeteilt hast. Das könnte eine entsprechende Schadensersatzpflicht deinerseits begründen. Auch ein Verschulden deinerseits ist gegeben, da du eine Umstellung der Bankverbindung entsprechend lange im Voraus hättest wissen und dem TV-Anbieter mitteilen können. Es ist selten eine gute Idee, ein Bankkonto sofort zuzumachen, wenn man gerade ein neues erstellt hat und noch nicht alle abbuchenden Firmen über die neue Bankverbindung informiert hat. Das bloße Überweisen des geschuldeten Betrages ohne ausdrückliche Information des Gläubigers dürfte hier nicht ausreichen.

Disclaimer: IANAL, TINLA

Woher ich das weiß:Hobby – Hobbyjurist - Grundwissen, garniert mit Recherche

Nein es sind keine Forderungen offen. Den Zahlungsweg kann man beliebig wählen. Du hättest auch einen Verrechnungscheck per Post schicken können.

Das Sepa Mandat gilt nur für berechtigte Forderungen. Wo kommen wir denn hin wenn das beliebig gilt?

Für Schlampereien auf Seiten des Gläubigers ist der Schuldner nicht verantwortlich. Wenn der nicht einmal prüft ob Forderungen offen sind, hat er das zu vertreten.

Zuordnen muss der die Zahlung allerding können. Wenn KD-Nr. angegeben ist müste das reichen.

Zusätzlicher Aufwand durch eine andere Zahlungsart kann der Gläubiger nicht geltend machen.

Was möchtest Du wissen?