Darf eine normale Krankenversicherung eine Leistungssperre am Anfang haben?

4 Antworten

hm... habe noch nie von einer Leistungssperre gehört. Kann ich mir nur vorstellen, wenn jemand seine KK Beiträge nicht regelmäßig bezahlt, keine Ahnung. Bist du aus Deutschland bzw. geht es um eine hiesige KK Regelung ? K.

das ist eine pauschale Frage und pauschal gesehen trifft das sicher auch nicht zu. Man nehme an, man hat einen Unfall in den ersten 6 Monaten. Ich denke nicht, dass dann die Versicherung nicht zahlen würde.

Bei einigen Leistungen wie Zahnersatz ist es bei vielen Kassen üblich, dass diese nicht gezahlt werden bzw. nur zu einem geringeren Teil.

Um welchen Fall und welche Leistung geht es genau?

Hallo, das ist bei deutschen KVs absolut unüblich. Gem MB/KK § 3 der PKV besteht eine allgemeine Wartezeit von 3 Monaten die bei Unfällen entfällt. Bei nahtlosem übergang (GKv zu PKV oder PKv zu PKV) entfällt diese allgemeine Wartezeit regelmäßig. Sie kann also nur zum Tragen kommen wenn es eine Lücke (z.B. nicht versichert) im KV-Schutz gab. Dann gibt esnoch eine spezielle Wartezeit von 8 Monaten für bestimmte Leistungsbereiche (z.B. Entbindung, Zahnersatz, Psychotherapie, Kieferorthopädie), diese entfällt aber ebenso regelmäßig bei nahtlosem Übergang in der Voll-KV. bei privaten Zusatzversicherungen kommt sie natürlich zum Tragen.

Eine Wartezeit von 6 Monaten kenne ich ansatzweise nur von ausländischen KVs.

VG,

AOK Krankenversicherung

Hallo zusammen,

Da meine Lebensgefährtin auf Grund meines Gehalts kein Hartz 4 Anspruch mehr hat ist Sie seit dem 31.10.10 nicht mehr Krankenversichert. Nun telefonierte ich heute mit ihrer Krankenkasse AOK und wollte Sie eigentlich ab dem 01.01.2011 Freiwillig Versichern. Diese teilten mir jedoch mit das dieses nur übergangslos ab dem 01.11.2010 ginge. Ist das normal. Mal Angenommen uns wäre es egal ob Sie Krankenversichert ist und würden uns erst in 6 monaten über eine Freiwillige Krankenversicherung gedanken machen dann könnten die doch nicht sagen das dieses übergangslos geschehen muss und dann die letzten 6 monate nachzahlen oder sehe ich das falsch.

...zur Frage

Arbeitgeber hat Sozialabgaben nicht gezahlt und die Krankenversicherung will sich das Geld vom Arbeitnehmer holen. Ist das rechtens?

Ich habe 2015 für 5 Monate in einem Fuhrunternehmen gearbeitet. Als ich erfuhr das der Chef pleite ist und die Insolvenz angemeldet hat hab ich die Firma gewechselt. Nun ist aber raus gekommen das der alte AG keine Sozialabgaben gezahlt hat. Jetzt steht meine Krankenkasse vor der Tür und will von mir 5000€ für die nicht gezahlten Monate haben. Ich habe den sämtlich Unterlagen zukommen lassen. Ein vollstreckungsbeamter stand auch vor der Tür weil ich mich weigere das geld zu zahlen. Der nette Herr meinte ich hätte nur wenig Chancen verschont zu werden. Also was ist denn jetzt rechtens? Muss ich zahlen? Ich hoffe nicht

...zur Frage

Halbwaisenrente und Kindergeld neu beantragen?

Ich möchte nach meiner ersten Ausbildung (Sozialassistent) erstmal ein Au Pair Jahr machen und danach erst die Erzieherausbildung anfangen. Bis jetzt wird mir die Halbwaisenrente und das Kindergeld gezahlt. Ich habe aber gelesen, dass zwischen der ersten und der zweiten Ausbildung kein größerer Abstand als 4 Monate sein darf, sonst wird mir alles gestrichen. Innerhalb dieses Jahres würde ich ja sowieso kein Geld bekommen, dass ist mir schon klar. Aber kann ich dann, wenn ich meine zweite Ausbildung anfange, beides wieder beantragen oder bekomme ich beides dann nicht mehr? Danke für die Hilfe.

...zur Frage

Arbeit aufgenommen,ARGE zahlt keine Miete mehr ?????

Hallo, ich bin seit 01.08. wieder in Arbeit,bekomme meinen ersten Lohn erst Ende August oder Anfang September.Die ARGE hatte mir im Juli für einen Monat hartz4 gezahlt und im Bewilligungsbescheid aufgeführt,falls ich erst ende des Monats Lohn bekomme sollte ich eine Bescheinigung vom Arbeitgeber einreichen,damit ich dann nochmal für einen Monat Geld bekomme.Jetzt heisst es aber ich bekomme nur ein Darlehen.Heisst also ich muss diesen Darlehensantrag stellen und soll das dann wieder zurückzahlen!!!! Is das rechtens ??????? Oder is die ARGE verpflichtet mir den Monat zu überbrücken ????

schon mal vielen Dank für eure Antworten

...zur Frage

ist mein Bruder Versichert

Hallo, mein Bruder hat bis 2002 in Deutschland gelebt und gearbeitet, er ist danach ausgewandert, er ist jetzt in der Türkei und ist schwer krank, weil er die letzten Monate arbeitslos war ist er momentan nicht versichert, hat er von Deutschland einen Versicherungsanspruch, er hat sich hier nicht abgemeldet, sein Wohnsitz ist noch hier in Deutschland, er hat kein Anspruch von Arbeitslosengeld oder hartz 4 angenommen.

...zur Frage

Wer ist für mich, bei Leistungsunfähigkeit zuständig?

Ich habe einen Aufhebungsvertrag, aufgrund psychischer Probleme, in Anspruch genommen...ich bin aber nicht krank geschrieben..bin also gleich zum Arbeitsamt und habe eine amtsärztliche Untersuchung gehabt...Ergebnis: "täglich weniger als 3 Stunden leistungsfähig...und über 6 Monate, aber nicht auf Dauer"..daraufhin wurde ALG 1 eingestellt, weil ich dem Arbeitsmarkt nicht zur Verfügung stehe. ( bis dahin hatte mir noch keiner gesagt, dass ich Erwerbsminderungsrente beantragen müsse )...das Arbeitsamt hat mich dann zum JobCenter übermittelt und der Antrag wird überprüft. Meine Sorge ist, dass auch das JobCenter mir keine Leistung gewährt. Wenn dies der Fall wäre, wer ist dann für mich zuständig und von wem bekomme ich mögliche Leistungen? Da der Rentenantrag ja wohl auch 4 bis 5 Monate in Anspruch nimmt?! was passiert mit mir während dieses Zeitraumes?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?