Darf eine Gefahrengutumlage bei der Heizöllieferung dem Besteller in Rechnung gestellt werden?

1 Antwort

Nur wenn das vorher gesagt wird. Denn man bestellt ja auch den Preis für 1, oder 100 Liter und dann muss eben von so einem Zuschlag auch gesprochen werden.

Eon Forderung aus 2008, Inkasso Büro fordert jetzt! ist es nicht schon verjährt?

Hallo, folgendes: Mein Mann hat kurz 9.2007-2.2008 in einer Whg weiter weg gewohnt, da er dort aber nie war und es vergessen hat, hat er nie Strom/Gas angemeldet, es kam auch nie eine Rechnung oder sonstiges bei uns an.

Am 1 Oktober 2009 kam von der Hanseatischen Inkasso Büro eine Zahlungsaufforderung, wo nur drin stand das er zahlen muß, aber nicht was, warum und wofür, sondern nur im Auftrag der Eon Hanse AG. Darauf hin legten wir schriftlich widerspruch ein und forderten eine Rechnung, um halt ersehen zu können ob das legitim ist.Jetzt geschah erstmal ganz lange nichts. Heute am 6.9.2011 kam ein Brief, datiert auf den 1.9.2011, in dem sie schreibt das es ihr leid tut das sie erst jetzt schreibt . Sie haben da tatsächlich eine Rechnung , Adressiert auf meinen Mann (ist das eigentlich ok? er hat sich da nie angemeldet, das muß jemand anderes ohne erlaubnis seinerseits getan haben) beigelegt . Dürfen die das in Rechung stellen obwohl er sich nie angemeldet hat? Wenn ja, ist die Forderung aus dem Jahre 2007 nicht verjährt? Falls das alles Ok ist,kann ich mir das ausrechnen und abziehen, da die sich so lange nicht gemeldet haben, also deren schuld, sollte ich auch die Mahngebühren streichen dürfen oder? Ich danke für eure antworten.

...zur Frage

Darf ein unverbindliches Angebot etwas kosten, im Sinne von Fahrtkosten?

Hallo, wir wollten bei uns eine Wandmalerei haben. Nichts super teueres oder aufwändiges, aber schon eine schöne Sache. Jetzt haben wir uns ein unverbindliches Angebot gemacht. Der "Künstler" ist zu uns gekommen, hat ein paar Vorschläge gemacht usw. Aber letztlich haben wir es nicht angenommen.

Jetzt kommt vor zwei Tagen eine Rechnung ins Haus in denen er die Fahrtkosten erstattet haben will und die Zeit die er gebraucht hat. Die Rechnung ist dermaßen überhöht, dass es für mich schon fast wie eine Trotzreaktion aussieht. Da von irgendwelchen Kosten nie die Rede war (unverbindliches Angebot) fühle ich mich jetzt etwas hintergangen. Was sagt ihr dazu? Wie sollte ich mich jetzt verhalten?

...zur Frage

Steuer für Provisionen meiner Vertriebspartner

Hallo zusammen,

ich bin 21 Jahre alt und werde demnächst ein Einzelunternehmen gründen, welches eine Homepage beinhaltet und eine Dienstleistung anbietet. Diese Dienstleistung kann prinzipiell jede Person annehmen wollen, gibt es auf dem deutschen Markt noch nicht, aber man kommt ohne einen Hinweis anderer nicht auf die Idee solch eine Dienstleistung anzunehmen. Deshalb suche ich Methoden wie man die Menschen auf diese Dienstleistung hinweisen kann. Hierbei kam bei mir die Idee auf, Vertriebspartner zu suchen die auf Provisionsbasis die Menschen auf die Dienstleistung aufmerksam machen. Diese können zb. auf Internetportalen wie facebook, twitter, instagram werben oder im reallife durch empfehlungen, briefkasteneinwürfe etc. neue Kunden akquirieren. Der Vertriebspartner wäre pro Kauf eindeutig identifizierbar -ja es wäre alles durchdacht... Nur die Steuer macht mir Probleme weshalb ich Fragen hätte: 1. müssen meine vertriebspartner für ihre provision ünerhaupt steuern zahlen? Ich bin mir ziemlich sicher, dass dies so ist - jedoch gibt es auch beispiele, wo keine steuer auf provisionen gezahlt werdn mussten, denn in meinem fitnessstudio habe ich einmalig 20 euro erhalten, weil sich jemand wegen meinen empfehlungen angemeldet hat. Das Fitnessstudio wirbt sogar damit. Weiterhin erhält mein Vater manchmal Provisionen, wobei er sagt dass er diese nicht versteuern muss- könnte jedoch auch schwarz über die bühne gehen. 2. Angenommen sie müssen die zusätzlichen einnahmen versteuern, ( ich habe 0.00 Ahnung von Steuern ) wie hoch ist der aufwand diese in deren einkommenssteuererklärung kenntlich zu machen? Habe noch nie eine gemacht... Könnte es ein grund sein kein vertriebspartner zu werden, da das mit steuern und steuererklärung zu aufwendig ist? 3. Ich will kein Steuerhinterzieher o.Ä. werden, keine Sorge, trotzdem interessiert mich, was passiert, wenn meine Vertriebspartner die Provision nicht versteuern?! Wie kommt das Finanzamt auf die Idee, dass diese Geld von mir erhalten haben? Meine Idee wäre, dass dies in meiner Gewinn/Verlust Rechnung steht, welches ich dem FA geben muss, was mich auf die Frage bringt wie diese GuV Rechnung aussieht... Müssen da die Namen meiner Vertriebspartner draufstehen oder steht da dann nur " Ausgaben für Provisionen: 100 €" - und mehr nicht? Wie muss man sich das vorstellen?

Vielen Dank im Voraus für eure Antwort. LG

...zur Frage

Käufer behauptet Ware nie bestellt zu haben, sondern jemand anderes. Lieferanschrift ist ebenfalls abweichend, was mache ich nun?

Folgender Fall:

Bei mir hat ein Kunde Ware bestellt, diese wurde an seinen Sohn geliefert. Die Rechnung wurde nie bezahlt weil der Kunde, also der Rechnungsempfänger behauptet sein Sohn habe einfach in seinem Namen die Sachen bestellt und zu sich selbst liefern lassen.

Was mache ich jetzt?? Kann ich den Sohn irgendwie dafür belangen? Eigentlich kann ich ja nur den Rechnungsempfänger als meinen Vertragspartner ansehen.

Gemahnt habe ich schon, auch gerichtlich. Dagegen hat der Schuldner Widerspruch eingelegt.

Was mache ich nun??

Ich meine, vielleicht stecken Sohn und Vater ja auch unter einer Decke und der Vater behauptet nur das der Sohn in seinem Namen bestellt hat.

...zur Frage

Als Student (mehr als eine) Rechnung an ein Unternehmen stellen?!

Hallo,

ich bin Design Student und wollte eigentlich demnächst ein Kleingewerbe oder Freiberufler-Status anmelden. Jetzt habe ich aber doch lieber einen festen Job angenommen und das Anmelden ist für die Zukunft obsulet und ich wollte es dann doch sein lassen!

Nun habe ich aber bereits für 2 Firmen in kleinerem Umfang mit Arbeiten begonnen, wo vereinbart war, dass die Rechnungen später (bei Vollendung) ausgestellt werden.

Als Privatperson darf ich ja auch (einmalig) Rechnungen stellen, oder? Ich möchte jetzt aufhören für diese Firmen zu arbeiten, aber geleistete Dienste verrechnen. (Ist für die Firmen in Ordnung!) Kann ich 2 Rechnungen als Privatperson an diese Unternehmen stellen, was muss ich beachten? Gibt es eine Betragsgrenze, die ich haben darf, auch bei "einmaligen" Einkünften? Oder muss ich die 400Euro Grenze pro Monat beachten? Kann ich die Rechnungen aufteilen (zB. Juni XX euro, Juli XX euro, ...) ?

Ich melde mich bald für meinem Job in der KV um und verdiene dieses Jahr aber auf keine Fall mehr als 8000 Euro!

...zur Frage

Heizölbefüllung und Schaden - wer muss zahlen?

Der Mann hatte seiner Frau gesagt, dass der Heizöltank fast leer und dringend Heizöl zu bestellen ist. Die Frau tat dies und bestellte 4000 Liter, die volle Menge, die in den Heizöltank passte. Der Mann hatte allerdings übersehen, dass noch über tausend Liter im Tank waren. Dem Wunsch der Frau entsprechend kam sofort der Tankwagen, bei dem allerdings, was ebenfalls zunächst nicht bemerkt wurde, die Abschaltautomatik bei der Befüllung nicht funktionierte. So liefen über 500 Liter ins Erdreich, deren Beseitigung mehrer tausend Euro kostet. Die Heizöfirma bzw. deren Haftpflichtversicherung will den Schaden nicht ganz zahlen, sondern nur zur Hälfte, weil sie sich auf ein gleichgroßes Mitverschulden des Bestellers beruft. Hat sie damit Recht?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?