Darf ein Versandhaus neue Bestellungen ablehnen wenn ich zu oft umtausche oder zurücksende?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Wir haben Vertragsfreiheit, es ist zulässig, Kunden abzulehnen. Ob das vernünftig ist, ist eine andere Frage. Verstehen kann ich Vertragshändler aber schon. Umtausch ist teuer und belastet die Bilanz.

jep, das kann der Anbieter selbst entscheiden.

Und ich finde es auch gut so, dann es hat sich etabliert, dass ab einem gewissen Bestellbetrag das Porto gezahlt wird. Das geht auf die Marge des Anbieters.

Und wenn denn nun die Rücksendequote zu hoch wird, dann kann im schlimmsten Falle der Anbieter pleite gehen. Und dann?

Tja der Kunde war einmal König !!! Was mache "Kunden" nämlich so machen, ist gar nicht nett.

Im Internethandel ist das alles ein bisschen anders...

Im Fachgeschäft sich beraten lassen und dann im Internet bestellen...

Hast du schon einmal samstags in der Schlange vor einem Postschalter gestanden ??? Ca. die Hälfte der Leute schickt Waren an Amazon und Co zurück !!! Klar - die finden das irgendwann nicht mehr gut, die Rücksendung muss kontrolliert werden, evtl. entstehen noch zusätzliche Versandkosten, Personal wird beschäftigt usw. Das ist doch logisch, dass das Motto bestell drei und tausche dreimal um sich dann nicht mehr rechnet.

In der Tat die von dir beschriebene Praxis ist erlaubt und auch irgendwo verständlich.

Natürlich ist das rechtens, Du darfst ja auch ablehnen, dort etwas zu bestellen.

Ja das ist rechtens. Im Enddeffekt kann jedes Unternehmen entscheiden an wen es seine Ware verkaufen möchte.

Was möchtest Du wissen?