darf ein Vermieter auf ein polizeiliches Führungszeugnis und Selbstauskunft bestehen?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Also beim Führungszeugnis geht es wohl zu weit, aber der Vermieter kann natürlich vermieten, an wen er will.

Wie oft darf ein Vermieter die Miete erhöhen?

Mein Vermieter will schon wieder die Miete erhöhen. Die letzte Miethöhung hatten wir im September. Er meinte, dass er einfach zu wenig für die Wohnungen verlangen würde und es einfach sein gutes Recht sei seine Miete anzupassen. Wie oft darf er eigentlich die Miete erhöhen?

...zur Frage

Arbeitgeber fordert vor Einstellung Schufa Auskunft vom Mitarbeiter - ist das mittlerweile üblich?

Meine Freundin beginnt demnächst eine neue Arbeitsstelle. Sie soll zur Unterzeichnung des Arbeitsvertrages polizeiliches Führungszeugnis u. Schufa mitbringen- ist das überhaupt zulässig- solche Einblicke zu verlangen als Arbeitgeber?

...zur Frage

Schufa-Auskunft für Vermieter: Selbstauskunft oder Bonitätsauskunft?

Ich möchte umziehen und wollte gerade eine Schufa-Auskunft beantragen. Auf der Internetseite der Schufa kann man ja wählen zwischen der kostenlosen Selbstauskunft und der Bonitätsauskunft, die 18,50 kostet und extra für Vermieter etc. geeignet sein soll, da dort nicht alle gespeicherten Einträge drin sein sollen.

Kennt jemand von euch beide Dokumente und kann mir sagen ob es sinnvoll ist die teure Version zu nehmen? Ich möchte ungerne dass ein Vermieter mehr über mich erfährt als er muss, aber ich kenne die Daten nicht, die in der kostenlosen Selbstauskunft stehen würden. Wenn da nur Name, Adresse und der letzte Abschluss eines Telefonvertrags steht, wär mir das ziemlich egal.

Danke für eure Hilfe!

...zur Frage

Selbstbeteiligung bei Reperatur im Haus?

Bei uns ist letztens eine Reparatur im Haus angefallen. Wir selbst wohnen zu Miete und dachten, dass der Vermieter die vollen Kosten in Höhe von 350 Euro übernehmen wird. Jetzt will er aber, dass wir einen Anteil in Höhe von 40 Euro bezahlen. Er meinte, dass alle Arbeiten bis 40 Euro von uns bezahlt werden müssten und er uns deswegen diesen Anteil da mit drauf schlägt. Meine Frage: Ist das so üblich?

...zur Frage

Abrechnung Aufgrund des Kostenvoranschlags welcher Werkstatt?

Ein Freund ist unschuldig in einen Autounfall verwickelt worden, holte sich von der Markenwerkstatt einen Kostenvoranschlag und wollte auf dieser Basis mit dem Unfallgegner abrechnen. Der meinte aber, der Kostenvoranschlag sei zu hoch, eine gute und freie Fachwerkstatt könne die Reparatur wesentlich günstiger durchführen. Kann der Freund auf Abrechnung in Höhe des Kostenvoranschlags der Markenwerkstatt bestehen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?