Darf ein Rentner neben seiner Übungsleitertätigkeit noch weitere Einkünfte haben?

1 Antwort

Über 400 wird es schwierig. Ich glaube da sollte auf dem Bescheid ein Vermerk sein, wieviel er dazu verdienen darf.

Darf mein Vater als Rentner für mich arbeiten und ich kann es geltend machen?

Mein Vater ist 70 und Rentner. Darf ich ihn für haushaltsnahe Dienstleistungen bezahlen und muss er das versteuern? Kann ich im Gegenzug etwas absetzen?

...zur Frage

Steufreibetrag ehrenamtliche Tätigkeit in einem gemeinnützigen Verein

Hallo, meinMann und ich sind seit vielen Jahren in einem gemeinnützigen Trachtenverein ehrenamtlich tätig. Leider haben wir nie was steuerlich geltend gemacht, da wir gar nicht auf die Idee kamen :( Mein Mann ist seit mehreren Jahren sogenannter "Vorplatter" was imho der Tätigkeit eines Übungsleiters in einem Sportverein gleichzusetzen ist. Er "trainiert" mit den Mitgliedern das Schuhplattln und Volkstänze. Dafür bekommt er natürlich keine Entschädigung, im Gegenteil, es kostet jede Menge Benzin und Verpflegung extra. Auch Kleidung etc. wird alles selbst finanziert. Ich habe im Internet von einem Übungsleiterfreibetrag gelesen, der von 1848 auf 2100 Euro angehoben wurde. Weiss jemand, ob wir in o.g. Fall diesen Freibetrag geltend machen können? Ich selber bin seit Jahren Kassier in diesem Verein, helfe aber nebenbei auch bei der Betreuung von unseren Jugendlichen, wenn wir z.B. in ein Zeltlager fahren - dafür wende ich persönlich meine Urlaubstage auf und habe natürlich auch jede Menge Kosten extra Ausserdem helfe ich bei einem Sportverein bei Sportveranstaltungen unentgeltlich bei der EDV und fahre die Spieler, ebenfalls ohne Entschädigung, zu Spielen etc. Kann man das auch irgenwie steuerlich absetzen ? Danke Juli1308

...zur Frage

darf das sozialamt die annahme eines antrages auf grundsicherung einfach abweisen

meine mutter ist erwerbunfähig und bekam in berlin eine grundsicherung nun ist sie zu uns nach bayern gezogen und wir versuchen hier im landratsamt einen Antrag auf weiterführung der grundsicherung zustellen .Nun haben wir mehrmals versucht einen Antrag bei der zuständigen beamtin abzugeben aber sie verweigert die annahme weil sie unterlagen des rentenversicherungsträgers bräuchte die die erwerbsunfähigkeit bestätigt die hab ich dann angefordert aber die sagen das müsste ja die behörde die über die bewilligung entscheidet anfordern ,ausserdem will die beamtin noch unterlagen von der stelle in berlin die meiner mutter die grundsicherung bewilligt hatte diese unterlagen habe ich angefordert aber aus unerklärlichen gründen klappt die zustellung nicht jetzt weiss ich nicht mehr weiter . Muss sie den nicht erstmal den Antrag annehmen und die erforderlichen Unterlagen selbst bei den behörden anfordern,dann kann sie doch immernoch eventuell dem antrag nicht stattgeben .Ich versteh das nicht ? soll ich den Antrag mit Einschreiben und ohne die Unterlagen einsenden? gillt es dann als eingereicht ?ch brauch ja nur den Eingangsstempel später wenn es bewilligt ist hat man mir gesagt wäre das ja das Datum ab dem dann gezahlt wird.darf es denn sein das das sozialamt uns

...zur Frage

Kann ich als Student die Übungsleiterpauschale einsetzen?

Wie schon erwähnt, arbeite ich neben meinem Studium noch auf freiberuflicher Basis als Betreuerin von Kindern. Nun soll ich die Steuererklärung abgeben und frage mich, ob ich hier die Übungsleiterpauschale einsetzen kann? Der Verein ist gemeinnützig und ich falle in die Beschreibung der Tätigkeiten, d.h. düfte die Ü-Leiterpauschale absetzen, bin allerdings ein wenig unsicher, weil ich die doch eigentlich nur einsetzen darf, wenn die Einfünfte aus NEBENBERUFLICHER Tätigkeit sind oder? Da ich aber ja keinen anderen Beruf ausübe, d.h. die Einnahmen nicht nebenberuflich erziele, weiß ich nicht, ob ich die trotzdem angeben darf. Kann mir jemand weiterhelfen?

...zur Frage

Darf man als Rentner für längere Zeit Freunde im Ausland besuchen? Vor allem, muss man mit der Krankenkasse etwas regeln?

...zur Frage

länger als 2J. krank geschrieben und keinerlei Finanzhilfen???

Um dieses Thema noch einmal aufzuwerfen. Also 52jährige Frau seit über 15 Jahren als Krankenpflegehelferin im KH angestellt., wird aufgrund mehrere Bandscheibenvorfälle mit OP's krank geschrieben. Mehrere Gutachten bescheinigen Arbeiten von 6 Stunden und lediglich 10 kg heben sind erlaubt. Arbeitgeber gibt Anwalt gegenüber an, es würde nichts an Arbeit für diese Frau geben. Anwalt rät nicht zu kündigen. Problem: Frau ist ausgesteuert und auch AG1 ist seit Dezember 2012 ausgelaufen. AG2 gibts nicht, weil die Frau verheiratet ist und der Mann mit 1500 Euro Verdienst, zu viel verdient! Antrag auf Erwerbsminderungsrente wurde im November abgelehnt und Einspruch läuft. Ich habe schon angeraten den Anwalt zu wechseln oder ist dieser Werdegang wirklich so korrekt? Darf die Frau wirklich keinen Nebenjob annehmen? Oder wird es sich negativ auf irgendwelche Bescheide ausüben? Also die Frau ist arbeitswillig, kann jedoch schwere Tätigkeiten nicht mehr ausüben. Danke euch jetzt schon mal

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?