Darf ein Elektriker ohne AuS-Ausbildung in einem Mehrparteienhaus wegen eines Stromzählers alle Wohnungen kappen (z.B. Geschäft etc.)?

3 Antworten

Eigentümer der Stromzähler ist der Netzbetreiber und der führt die Arbeiten eigenverantwortlich aus.

Ich habe es noch nie erlebt, dass für einen Zählerwechsel gleich 2 Personen erschienen waren und ich habe es auch noch nie erlebt, dass ein Zählerwechsel ohne Ausschalten der Sicherung durchgeführt wurde.

Unterhalte Dich mit dem Netzbetreiber über die Sache. Ich jedenfalls glaube, dass Du völlig falsch liegst.

"Bei mir soll in Kürze der alte Stromzähler gegen einen modernen ausgewechselt werden. Es war bereits jemand im Hause, hatte aber keine AuS-Ausbildung für ein Mehrparteienhaus, um diese durch zu führen."

was ist eine AuS-Ausbildung?

Wie kommst Du darauf das er keine Ausbildung hat?

"Er wollte wegen eines Stromzählers das gesamte Haus lahm legen."

ja das kann erforderlich sein, wenn es eine alte Hauptverteilung ist und sich die einzelnen Wohnungen nicht separat abschalten lassen. Dann muss für kurze Zeit, ca. 10 Min. alles abgeschaltet werden.

"Der Geschäftshabende hat dies strikt abgelehnt, da es Fachpersonal gibt, die dies auch unter Spannung durch führen können. Vorgeschrieben ist sogar eine Begleitperson, die im Ernstfall einen Notarzt benachrichtigt."

Blanker Unsinn. Keine Firma würde das so machen, schon aus Gründen der Arbeitssicherheit. Was würde wohl die entsprechende Berufsgenossenschaft dazu sagen? Die würden das sofort unterbinden.

Was ist eigentlich ein "Geschäftshabender"?

"Der Elektriker behauptete bei unserem Stromanbieter, das wir abwesend waren und er den Austausch nicht abwickeln konnte."

Ja später ist es dann wieder ein Elektriker und was stimmt nun daran nicht?

Hätte er wahrheitsgemäß berichtet, würde beim nächsten mal gleich die Polizei mit anwesend sein. So hat der "Geschäftshabende" die Gelegenheit seinen Unsinn noch einmal zu überdenken. Der Elektriker war auf Deeskalation bedacht. Guter Mann.

Bei so viel Tam Tam um einen Zählerwechsel, würde normalerwiese der Verteilnetzbetreiber eine Überprüfung der Anlage anordnen. Da es ja naheliegt, das da einige Dinge nicht in Ordnung sind. Nicht das jetzt der Zähler rückwärts läuft.

Warum fragst Du hier, auf Finanzfrage?

Was möchtest Du wissen?