Darf ein Arbeitgeber einen Mitarbeiter, der zur Zeit seit 2 Jahren in der Zeitrente ist, entlassen?

4 Antworten

Ja, bei einer negativen Gesundheitsprognose er darf Dich entlassen, allerdings nicht ohne Abfindung.

Deshalb ist folgendes ganz wichtig:

Wenn Du eine krankheitsbedingte Kündigung erhalten hast, musst Du Dich innerhalb von drei Wochen nach Zugang der Kündigung entscheiden, ob Du dagegen Kündigungsschutzklage erheben willst oder nicht. Wenn Du diese in § 4 Satz 1 KSchG bestimmte Frist für die Erhebung der Klage versäumst, gilt die Kündigung als von Anfang an rechtswirksam (§ 7 KSchG).

Es ist daher von allergrößter Wichtigkeit, dass Du die gesetzliche Dreiwochenfrist für die Kündigungsschutzklage beachtest.

Dies gilt nicht nur dann, wenn Du mit einer Klage Deine weitere Beschäftigung durchsetzen willst. Die Einhaltung der Frist ist genauso wichtig, um das Ziel zu verfolgen, eine gute Abfindung auszuhandeln.

Ist die Klagefrist nämlich einmal versäumt, ist eine Kündigungsschutzklage praktisch aussichtslos. In einer solchen Situation wird sich Dein Arbeitgeber normalerweise auf keine Abfindung mehr einlassen.

Anne du hast diese Frage sicherlich nicht ohne Grund nochmals eingestellt.

Ratschläge hast du bekommen - gibt es weitere spezielle Fragen dazu ? K.

Wie lange muss man in die Betriebsrente einzahlen, bis sie einem auch zusteht?

Ich zahle erst seit 5 Jahren dort ein. Was passiert, wenn ich den Arbeitgeber wechsel? Wie lange muss ich einzahlen, damit ich überhaupt eine Rente bekomme?

...zur Frage

Kann man eine Direktversicherung (LV über Arbeitgeber) als Kreditsicherheit verwenden?

Kann man eine seit Jahren besparte Direktversicherung (jährlich 1752 Euro des Bruttogehalts als Sparleistung), als Kreditsicherheit einsetzen?

...zur Frage

Wie finde ich heraus ob mein Arbeitgeber für mich Rene einzahlt? (400 euro Job)

Wie finde ich heraus ob mein Arbeitgeber für mich Rene einzahlt? Ich arbeite schon seit 5 Jahren bei meinem Arbeitgeber auf 400 Euro (mimi Job) & ich bin mir nicht so sicher ob er für mich Rente einzahlt! Wie kann ich das heraus finden?

...zur Frage

Auszahlung Direktversicherung an Arbeitgeber

Hallo zusammen, ich hätte da eine Frage:

Ich hatte eine Direktversicherung, die vor 2 Jahren Beitragsfrei gestellt wurde, da ich den Arbeitgeber gewechselt habe. Nun hat der ehem. Arbeitgeber die Versicherung gekündigt, da sie angeblich nicht Unverfallbar war (keine 5 Jahre gelaufen, sondern nur 2). Es soll ein Rückkaufswert von 727 Euro an den Arbeitgeber ausbezahlt werden.

Auf meiner Lohnabrechnung war folgendes vermerkt:

Betr. AV. AG lfd. ST-pau 51,13 € Betr. AV. AN lfd. ST-pau 13,87 € Betr. AV. AN lfd. Geh. Ver -13,87 €

Unter "Verdienstbescheinigung" steht: "pauschal versteuerte Zukunftssicherung 65 €"

Netto wurden die 65 € dann wieder abgezogen.

Nun meine Fragen dazu:

  1. War es eine Arbeitgeber-finanzierte Versicherung und er bekommt den kompletten Rückkaufswert?

  2. Wenn es AG-finanziert war: Steht mir trotzdem ein Teil der Summe zu? Z.b. weil ich Steuern gezahlt habe? Ich verstehe den Posten mit den -13,87 € nicht so richtig.

  3. War die Versicherung wirklich nicht Unverfallbar? Sind obige Angaben in der Abrechnung nicht als Entgeltumwandlung zu verstehen, was eine sofortige Unverfallbarkeit bedeuten würde?

...zur Frage

Kann man vom Arbeitgeber Entschädigung wg. Urlaubssperre verlangen?

Mein Bruder arbeitet seit einem Jahr für ein großes Unternehmen in einer neu gegründeten Abteilung, die nur aus ihm, seinem Chef, einer Sekretärin und einem Partner besteht. Er macht jeden Monat enorme, wenn auch bezahlte Überstunden und steht kurz davor auszubrennen. Bei Nachfrage hat der Chef aber schon signalisiert dass Urlaub einfach nicht drin sei, da die Schreibtische immer randvoll sind und aggressiv gewachsen werden soll. Hat er zumindest einen Anspruch auf eine Art Schmerzensgeld?

...zur Frage

Altersteilzeit und Kleinstgewerbe

Hallo an Alle hier meine Frage ich habe seit 12 Jahren ein Kleinstgewerbe angemeldet mein Arbeitgeber hat zugestimmt.Ich bin privat Krankenversichert. Nun bin ich in Altersteilzeit kann ich mein Kleinstgewerbe ohne Probleme weiterführen Obergrenze 20000 €.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?