Darf Ehefrau wegen Rechtstreits des Mannes bei einem Ehegattenkonto gepfändet werden?

3 Antworten

Es gibt kein Ehegattenkonto, stattdessen habt Ihr vermutlich ein Gemeinschaftskonto.

Da macht es einen Unterschied, ob es sich um ein "und"- oder um ein "oder"- Konto handelt.

In jedem Fall sollte Deine Frau sich sofort ein Einzelkonto für sich selbst einrichten.

Die Frage "Bleibt ihr Konto gesperrt" ist natürlich sinnlos, wenn es sich um ein Gemeinschaftskonto handelt.

Google mal "Pfändung Gemeinschaftskonto".

Hier mal zwei mittelmässige links.

https://www.google.com/url?sa=t&source=web&rct=j&url=https://www.gemeinschaftskonto.org/ratgeber/pfaendung/&ved=2ahUKEwjf6dCqnvPhAhWFLlAKHWmoBGkQFjALegQIBBAB&usg=AOvVaw2wShaKFy0vVYH75bnj7ET1

https://www.google.com/url?sa=t&source=web&rct=j&url=https://www.bezahlen.net/ratgeber/gemeinschaftskonto-pfaendung/&ved=2ahUKEwjf6dCqnvPhAhWFLlAKHWmoBGkQFjANegQIAhAB&usg=AOvVaw3I52gnHSD8QcYZQPQdUOV1

Sie kann sofort zur Bank die Hälfte abheben, eine eigenes Konto eröffen dann die eigenen EInnahmen einzahlen und Ausgaben abziehen.
Sicherer wird es nicht

Was hindert Sie daran - am besten aber bei einer anderen Bank

Nein, die Ehefrau darf und kann nicht gepfändet werden (Menschen sind unpfändbar).

Solche Dinge kommen dabei raus, wenn man seine Angelegenheiten nicht sauber trennt (obwohl man die Problematik sein Jahren kennt).

Zur Klarstellung:

Das Gehalt Deiner Frau wurde nicht gepfändet – es wurde ein Gemeinschaftskonto mit Guthaben „gesperrt“.

Nun ist es an der Frau, die dort eingehenden Geldbeträge vom Amtsgericht freigeben zu lassen.

Sie ist damit nicht in Deinen Rechtsstreit eingebunden – muss sich aber ihr Geld sichern.

Wie kommst Du auf die Idee einer Klage (wenn, dann müsste sie Dich verklagen, weil Du sie da reingeritten hast)?

Sie hat kein Konto – Ihr habt eines.

Ändere das umgehend.  

Was möchtest Du wissen?