Darf die Krankenkasse Zahlung einstellen wenn man vom alten Arbeitgeber Urlaub ausgezahlt bekommt?

3 Antworten

Hallo,

nein, eine Urlaubsabgeltung ist der Krankenkasse nicht zu melden. Laut SGB IV ist das wie Urlaubs- und Weihnachtsgeld einmalig gezahltes Arbeitsentgelt und führt nicht zum Ruhen des Krankengeldes. § 49 SGB V

Was anderes ist es, wenn der Urlaub tatsächlich während des Bestehen des Arbeitsverhältnbisses genommen bzw. laufend ausgezahlt wird. Dann führt es zum Ruhen des Krankengeldes für den Urlaubszeitraum.

Wenn es zur Zahlung von Arbeitslosengeld kommt (nach dem Ende der Arbeitsunfähigkeit), kann es für den Zeitraum der Urlaubsabgeltung zum Ruhen des Alg führen.

Gruß

RHW


Nein verpflichtet bis Du nicht das mitzuteilen. Aber die Krankenkasse wird eh auf Dich zukommen, da sie Dir nix mehr zahlen werden. Arbeitslos kannst Du Dich mit Krankmeldung auch nicht melden. Also am besten gesundschreiben lassen, bzw. Krankmeldung nicht verlängern. Dann bei der Arb-Agentur melden und ALG1 beantragen. Dann ist man wieder versichert und bekommt Geld. Krankschreibung kann man sich sparen, besser Attest vom Arzt anfordern, das man nur ein paar Std arbeiten kann. Aber noch nicht vorlegen, erst wenn man zur Arbeitsvermittlung geladen wird. Dort macht man keine Angaben zur Erkrankung und beruft sich auf entsprechende gesezl. Reglungen (Arztgeheimnis).

Das funktioniert, solange man nicht stationär im Krankenhaus liegt. Kurze stationäre Aufenthalte muss man nicht melden.


Deine Infopflicht besteht weiterhin.

Du beziehst doch jetzt ALG1 .

Dein Arbeitsamt meldet dich bei deiner KK an.

Wer dann was bezahlt ist egal. Vom Arbeitsamt könnte es weniger sein.

Je nach dem wie alt und ob vermittelbar könnten die dich auch in Rente schicken.

Viel Glück . Gruß Z... .

Das ist sachlich falsch. Ein kranker kann kein ALG1 beziehen.

1
@hildefeuer

@hilde... . Bin etwas irritiert . Hilf mir weiter.

Ich dachte es gilt :

Um Arbeitslosengeld beziehen zu können, müssen folgende Voraussetzungen gemeinsam erfüllt sein:

Um Arbeitslosengeld beziehen zu können, müssen folgende Voraussetzungen gemeinsam erfüllt sein:

Zitat:

  1. Sie müssen arbeitslos sein.
  2. Sie müssen die https://www3.arbeitsagentur.de/web/content/DE/BuergerinnenUndBuerger/Detail/index.htm?dfContentId=L6019022DSTBAI485658" target="" alt="Anwartschaftszeit">Anwartschaftszeit erfüllt haben.
  3. Sie müssen sich persönlich https://www3.arbeitsagentur.de/web/content/DE/BuergerinnenUndBuerger/Detail/index.htm?dfContentId=L6019022DSTBAI485661" target="" alt="Persönliche Arbeitslosmeldung">arbeitslos gemeldet haben.

https://www3.arbeitsagentur.de/web/content/DE/BuergerinnenUndBuerger/Arbeitslosigkeit/Arbeitslosengeld/Anspruchsvoraussetzung/index.htm


 

0
@Zitterbacke

und man muss dem Arbeitsmark zur Verfügung stehen. Krank gemeldet Personen fallen nicht darunter. Wer krank geschrieben ist, kann sich nicht arbeitslos melden. Insofern entfallen auch die Plichten diesbezüglich.

Hatte das vor Jahren in der Verwandschaft. Verwandter hatte nach Motorrad-Unfall monatelang im Krankenhaus gelegen. War noch in der Probezeit, hat promt die Kündigung bekommen. Konnte sich nicht arbeitslos melden, da stationär, bekam nur Krankengeld der Krankenkasse und wenn das nach 1 Jahr ausläuft, kommt nix mehr.

1

Ich bin gesetzlich krankenversichert und mein Mann in der PKV. Welche Beträge werden zur Beitragsbemessungsgrundlage hinzugezogen?

Ich bin momentan noch gesetzlich durch einen Teilzeitjob kranken versichert. Möchte mich jedoch selbständig machen. Werden die Einnahmen durch die Selbständigkeit zusätzlich zu den Einnahmen zur Bemessungsgrundlage hinzugezogen?

...zur Frage

Krankenversicherung bei Regelaltersrente und gleichzeitiger Angestelltenverhälltniss?

Ich habe im November und Dezember 2017 gleichzeitig gearbeitet als Angestellter

(Bruttoeinkommen 4759€ und 5019€ ) und Regelaltersrente bezogen.

Dabei wurde mir die Kranken und Plegeversicherung für beide Einkommen

separat verrechnet 348€/monat vom Gehalt und128,85@ von der Rente zusätzlich

noch die Plegeversicherung 45€ die und Zusatzbeitrag 17,76€ für die Für die Krankenkasse.Es gibt doch ein Maximalbeitrag bei der Krankenkasse und das

ligt bei 4300€ Bruttoeinkommen. Muss ich über dieser Grenze noch zusätzlich Zahlen?

...zur Frage

Urlaubstage verfallen wegen Krankschreibung?

Wenn man den Resturlaub aus 2012 nicht nehmen konnte, weil man bis 30.3.13 krank geschrieben war-ist dieser dann wirklich verfallen-der Chef sagt ja-kann das nicht glauben, vor allem weil die Krankmeldung ja vorgelegen hat.

...zur Frage

ALG 1 und Krankengeld?

Wenn ich jetzt weiter krank geschrieben werde und ab 23.7.2017 6 Wochen krank geschrieben und mein Anspruch auf Krankengeld beginnt bekomme ich zum letzten Werktag des Monat Juli mein Alg 1 bis 22.7.2017 normal ausgezahlt? Und wann würde ich das Krankengeld für August ausgezahlt bekommen?

...zur Frage

Kein Gehalt bei Krankheit und anschliessend Urlaub?

Hallo,

Mund zwar meine Frage. Ich bin jetzt bis von Mittwoch bis einschliesslich Freitag krank geschrieben und am Samstag trete ich meinen Urlaub an. Im Vertrag steht das Urlaub und Krankheitsfall bezahlt werden. Am Telefon wurde hat mir die für mich zuständig ist gesagt das ich nicht beides bezahlt bekomme. Ist das so richtig? Dürfen die das überhaupt?

Ich arbeite in einer Aushilfsfirma einer Drogeriekette.

...zur Frage

Ausländer ist nicht krankenversichert – Angabe der Krankenversicherung im Arbeitsvertrag des Minijobs?

Sehr geehrte Community von finanzfrage,

ein Ausländer kommt von außerhalb der EU zum Studium nach Deutschland. Während des Aufenthalts ist er nur über eine internationale Reisekrankenversicherung geschützt. Das akzeptiert die Ausländerbehörde so.

Die Reise-Krankenversicherung läuft ab. Der Ausländer erneuert sie nicht. -> Heiratet in Deutschland und beantragt ein entsprechende Visum.

Eine Prüfung des Krankenversicherungsschutzes findet bei der Vergabe des neuen Visums nicht statt.

Der Ausländer verbringt ca. 20 Monate ohne Krankenversicherungsschutz in Deutschland.

Dann nimmt er einen Minijob (geringfügige Beschäftigung) auf.

Im Arbeitsvertrag des Minijobs wird nun nach dem Namen der Krankenversicherung und einer Kopie der Gesundheitskarte gefragt.

Es liegt lediglich eine Sozialversicherungsnummer vor.

Der Ausländer möchte die entfallenen Beiträge zur Krankenversicherung zurückzahlen und möglichst sofort einer Kasse beitreten, um die Unterlagen bei seinem Arbeitgeber vollständig einreichen zu können.

Nun meine Fragen zum Thema:

  1. An wen soll er sich zunächst wenden?
  2. Wie kann er sich bei einer neuen Kasse anmelden?
  3. Was soll er dem Arbeitgeber mitteilen?
  4. Braucht der Arbeitgeber nur die Sozialversicherungsnummer oder kommt es möglicherweise zu Schwierigkeiten, wenn keine Gesundheitskarte und kein Name der Krankenkasse vorliegt?

vielen Dank im Voraus für jede hilfreiche Antwort und beste Grüße

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?