Darf die EG-Stelle das Elterngeld einbehalten nach Überzahlung?

2 Antworten

Was ist denn mit den 885€ passiert, die angeblich zu viel gezahlt wurden? Die können sich doch nicht in Luft aufgelöst haben?

Die sind mir einfach einmal aufgrund falscher Berechnungen zu viel ausgezahlt worden. Da guckst du eben nicht so genau hin wenn du normalerweise ganz andere Beträge gewöhnt bist und auch das hat leider nichts mit meiner Frage zu tun. 🤔

0
@Susi11892

Hallo nochmals ! du siehst, dein Problem lässt mich nicht los ;-) betreffend deiner Ergänzung/Falschberechnung.

Ich habe deshalb etwas gegoogelt und folgendes gefunden:

https://www.google.com/amp/s/rechtsanwalt-und-sozialrecht.de/ruecknahme-aufhebung-verwaltungsakt/%3famp

z. B. § 45 Abs. 2 S. 1 SGB X

Ein rechtswidriger begünstigender Verwaltungsakt darf nicht zurückgenommen werden, soweit der Begünstigte auf den Bestand des Verwaltungsaktes vertraut hat und sein Vertrauen unter Abwägung mit dem öffentlichen Interesse an einer Rücknahme schutzwürdig ist. Das Vertrauen ist in der Regel schutzwürdig, wenn der Begünstigte erbrachte Leistungen verbraucht oder eine Vermögensdisposition getroffen hat, die er nicht mehr oder nur unter unzumutbaren Nachteilen rückgängig machen kann.

Lies dir den obigen Link selbst nochmals durch, könnte auf dich zutreffen.... denn da in Verbindung mit dem Einbehalt des EG u.a. auch das Existenzminimum deiner Familie unterschritten wird, könnte nach m.M. ein Widerspruch durchaus Erfolg haben.

Beziehe den Widerspruch u.a. auf § 45 Abs. 2 S. 1 SGB X .....ich hoffe es hilft dir !

Mein Slogan:

Wer etwas versuch kann verlieren, wer es gar nicht erst versucht, hat schon verloren !

0

Hallo,

auf Antrag gibt es die Möglichkeit einer Ratenzahlung, sollte eine einmalige Rückzahlung für deine Familie wirtschaftlich nicht möglich sein.

Die Höhe der Raten liegt allerdings im Ermessen der Behörde und richtet sich nach den Einkommens- und Vermögensverhältnissen und nach der Höhe des zurück zu zahlenden Betrages.

Ich würde dir raten, zeitgleich den Antrag mit deiner machbaren "Wunschrate" zu stellen und dann die Reaktion der Behörde dazu abwarten.

Das Problem dabei ist, dass ich morgen die 1. Auszahlung erhalte bei der aber schon eine Summe von 350€ abgezogen ist und ich somit nur die 300€ Mindestsatz bekomme. Und für den nächsten Monat werden dnan nochmals direkt 535€ von der Gesamtsumme des Monats abgebucht. Demnach brauche ich für diesen Monat ja gar keinen Antrag mehr stellen, da es so oder so weg ist und zurückzahlen werden die es wohl kaum? Ich dachte ja, dass es mit mntl. 100€ verrechnet werden könnte aber dass die so dreist sind und einen wieder fast sterben lassen... Naja, ich hätte es mir denken können. Bei dem Mittleren Kind, wollte man mir 10 Wochen nichts zahlen, da Engpass an Bearbeiten. Und man muss dazu sagen, dass ich ledig mit 3 Kindern bin. Demnach denke ich eben, dass die EG-Stelle rechtswidrig handelt mit dem Einbehalt meines mir und den Kindern zustehenden Geldes.

0
@Susi11892

oje, morgen schon........das ist aber wirklich sehr kurzfristig, daran lässt sich tatsächlich nichts mehr ändern. :-(

Jetzt gilt es, schnellstens für den nächsten Monat das Ruder herum zu reißen und den gut begründeten Antrag stellen.

Wie die Rechtslage betr. deiner Schilderung aussieht ......dabei kann ich dir leider nicht weiter helfen, sorry.

1
@Susi11892

Wenn Du mit "denen" so sprichst, wie Du hier auftrittst, dann muss es Dich nicht wundern, dass die Bearbeiter nicht gerade gut auf Dich zu sprechen sind.

Rede anständig mit den Leuten, dann kann man schon noch was machen - auch eine nachträgliche Auszahlung bereits einbehaltener Beträge.

Ratsam wäre, jemanden mitzunehmen, der im Umgang mit Menschen und Gesetzen etwas geübter ist.

0
@cats123

Cats123, keine Ahnung, was Dein genaues Problem ist aber in Hoheitsform muss ich diese Tanten (und ja, es sind wortwörtlich Tanten) nicht ansprechen wenn man sich von denen so blöde Sprüche anhören muss, dass es eigentlich reif für eine Kündigung ist. 😉 Demnach muss man mir nicht sagen, wie ich mich auszudrücken habe, das weiss ich sehr wohl. Mir ging es lediglich um eine Antwort bezüglich der rechtlichen Lage, bei der Du mir ja wie man sieht, auch nicht helfen kann. Stattdessen lieber etwas stänkern und mit völliger Ahnungslosigkeit blitzen. Prima und danke. Und in Bezug auf "nicht gut auf Dich zu sprechen" kannst Du genau in welcher Weise, wie verbinden? Sorry aber Dein Text ist unpassend und bei uns ist es tatsächlich so, dass man lediglich telefonisch, per Mail oder postalisch miteinander kommunizieren kann. Denn würde ich diese gute Frau zu Gesicht bekommen, würde das alles wirklich ein wenig unfreundlicher ablaufen, da sie nämlich diejenige ist, die nun den zweiten Fehler gemacht hat. Noch irgendetwas auszusetzen oder zu beanstanden?

0
@Susi11892

.......@cats123 kann nicht aus seiner Haut, so oder ähnlich "sensibel" fallen in der Regel alle seine Antworten hier bei ff.net aus.

Dieser Ansatz von ihm ist allerdings schon eine Überlegung wert:

" Rede ..... mit den Leuten, dann kann man schon noch was machen - auch eine nachträgliche Auszahlung bereits einbehaltener Beträge."

Spring über deinen Schatten und versuche es einfach.......egal wie deine Erfahrung der Vergangenheit der EG- Bearbeiter gegenüber sind, es geht hier primär um das Wohlergehen deiner kleinen Familie.

Manchmal muss man Prioritäten setzen !

Gruß und toi, toi, toi !

1
@Gaenseliesel

Du meckerst ständig an mir rum um musst mir dann doch Recht geben -

mir gäbe das zu denken.

0
@cats123

wenn ein Rat gut ist den du gibst, warum sollte ich dies ignorieren ?

Mir missfällt nur, die oftmals taktlose Art, mit der du den Fragestellern etwas vermittelst. Du kennst die Hintergründe nicht, die so manch einen Fragenden in Bezug auf Behördenpraktiken zur Verzweiflung bringen. Wenn es an die Existenz geht, liegen die Nerven eben mal blank und die Wortwahl fällt entsprechend aus.

" Aus einem trüben Hintern kommt nun mal kein fröhlicher Fu....z " ! ..... der Satz stammt nicht von mir, mein Vater hatte immer so eine Art "eigenen" Humor....... auch hier durchaus passend !

Noch zusätzlich " den Finger in die Wunde bohren ".......das gibt dir anscheinend die nötige Befriedigung......so zumindest kommt es für mich rüber.

0
@Gaenseliesel

Es missfällt - na und - gefällt Deine Art?

Jeder so wie er will - das geht den Anderen nichts an.

0

Elterngeld für ein zweites Kind

Hallo,

wir haben den Wunsch ein zweites Kind zu bekommen.

Hierfür gibt es ja sehr viele Punkte über die man nachdenken sollte, ... - wann ist der richtige Zeitpunkt (aus gesundheitlicher Sicht für die Frau) - wann ist der beste Zeitpunkt für das erste Kind (dass ich diesem noch gerecht werden kann) - etc.

Wir wollten uns jetzt noch zusätzlich über die zeitlichen und finanziellen Auswirkungen der Unterstützungen informieren.

a, Ob meine Frau nach Bezug des Elterngeldes für das erste Kind in Ihrer Elternzeit wieder arbeiten kann

... und ...

b, dies auch finanziell sinnvoll ist

.... des Weiteren ...

c, ob es ein Zeitpunkt gibt, den wir aus finanzieller Hinsicht nicht verpassen sollten, um das zweite Kind zu bekommen.

Wir haben schon ausführlich versucht uns über Google bzw. Internet, div. Telefonberatungen und Elterngeldstellen schlau zumachen, kommen aber leider nicht weiter bzw. eine konkrete Antwort auf unsere Daten.

Info: Am 20.01.2014 wurde unser erstes Kind geboren. Meine Frau hat bei Ihrem Arbeitgeber 3 Jahre Elternzeit eingereicht (Elternzeit 20.01.2014-20.01.2017). Das Elterngeld haben wir für 12 Monate beantragt (20.01.2014.20.01.2015).

Wenn wir jetzt z.B. am 20.12.2015 unser zweites Kind bekommen würden, wie würde sich das Elterngeld berechnen (Gehalt vor Geburt des ersten Kindes, Pauschalbetrag, Nur die letzten drei Monate des Elterngeld und sonst nichts oder nur die letzten drei Monate des Elterngeld + einen Pauschalbetrag)?

Empfiehlt es sich, dass meine Frau nach Bezug des Elterngeldes, aber noch in der Elternzeit, arbeiten geht? Wird der Wert der Berechnung des Elterngeldes erhöht oder minimiert man diesen? Werden dadurch neutrale Monate aktiviert?

Es wäre total schön, wenn uns jemand im Wirrwarr der Informationen helfen kann.

Vielen Dank schon mal im Voraus!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?