Darf die Bank bei einem Mieterwechsel diesen dem Kautionskonto belasten oder muss der Vermieter dafür aufkommen?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Also zunächst bist Du nicht der Inhaber des Kautionskontos. Wieso sollte die Bank Dich informieren müssen?

Kontoinhaber ist der Vermieter und der sollte mal einen Blick in das Gebührenverzeichnis seiner Bank werfen.

Die hiesige Sparkasse jedenfalls nimmt 15 Euro für die Neuanlage und Abänderung von Kautionskontos.

Die Aussage, die Wohnungsverwaltung habe keinen Zugriff auf Kautionskonten ist allerdings blühender Blödsinn. Diese Konten laufen doch auf den Namen des Vermieters.

Die entscheidende Frage, ob der Mieter für Bankgebühren im Zusammenhang mit der Anlage von Kautionskonten aufkommen muß ist meiner Erinnerung nach nicht abschließend geklärt. Schaut besser  im Mietvertrag nach ob dazu etwas steht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von JellyBelly
25.01.2017, 14:51

Ehmmm ich bin Schweizerin, hätte ich vielleicht noch sagen müssen. Und doch, das Konto läuft auf MEINEN Namen und nicht auf die Verwaltung. Generell muss ich sagen, dass eine freundlichere Antwort auch eine Möglichkeit gewesen wäre. Und nein, es ist gesetzlich geregelt, dass der Vermieter ohne mein Einverständnis keinen Zugriff hat auf MEINE Konten, wär ja noch schöner.

0

Was möchtest Du wissen?