darf die arge die miete an den vermieter anweisen wenn mietrückstand besteht

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Zahlt das Jobcenter die Mieter an den Vermieter, handelt es sich eine Übertragung nach § 53(2)2 SGB I.

Diese Übertragung wird meist durchgeführt, wenn der ALGII- Empfänger bei Mietrückständen als unzuverlässig eingestuft wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dürfen die, weil eben Rückstand besteht.

Das Problem ist, dass das Jobcenter, wenn es Rückstände gibt, gezwungen sein könnte ein Darlehn zu gewähren um eine Räumung zu verhindern.

Deshalb können (und machen es auch) bei Leuten die nicht zum ersten Mal in Rückstand sind, direkt zahlen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo, mir ist dabei völlig unklar, warum dieses Vorgehen von dir angezweifelt wird.

Die Maßnahme der Direktüberweisung schützt dich doch nur vor möglicher Obdachlosigkeit und den Vermieter davor, dass sich Mietschulden anhäufen !

Somit ist beiden Parteien geholfen ! K.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ohne Deine Zustimmung geht hier nichts:

§ 22 Abs 7 SGB II:

(7) Soweit Arbeitslosengeld II für den Bedarf für Unterkunft und Heizung geleistet wird, ist es auf Antrag der leistungsberechtigten Person an den Vermieter oder andere Empfangsberechtigte zu zahlen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Privatier59 05.11.2013, 11:34

Aus der Praxis heraus sage ich Dir, dass beim Jobcenter da nicht lange gefackelt wird und man dem "Kunden" entsprechende Erklärungen zur Unterschrift vorlegt.

3

Die Frage ist wohl nicht, ob sie "darf", sondern, ob sie "muß". Rein empirisch darf ich dazu anmerken, dass das Jobcenter bei manchen Mietern die Miete direkt an den Vermieter überweist und bei manchen auf das Konto des Mieters. Ob es dazu gesetzliche Bestimmungen gibt oder Verwaltungsanweisungen oder, ob die Mondphase zur Zeit der Antragstellung entscheidend ist, mag Dir ein anderer erklären.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja darf die Arge und wird in begründeten Fällen auch so gehandhabt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?