Darf der Vermieter meine finanziellen Daten erfragen?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Nein die Fragen musst du nicht beantworten. Allerdings musst du auch den Vermieter verstehen. Er möchte sich ein Bild darüber machen, ob sein zukünftiger Mieter auch langfristig die Miete zahlen kann.

Leider sind die Vermieterrechte dermaßen eingeschränkt in Deutschland, dass es schon fast einer Enteignung gleichtkommt und säumige oder nicht zahlende Mieter nur sehr schwer wieder los zu werden sind.

Wenn Du bereits den Mietvertrag unterschieben hast, dann NEIN. Sonst kannst Du Dir ja eine andere Wohnung suchen, wenn Du nicht antworten willst. Ich würde den Fagebogen nicht ausfüllen wollen, aber durchaus meine Kreditwürdigkeit auf andere Wege beweisen wollen, z.B. Arbeitsvertrag und Schufaauskunft, sowie positives Schreiben vom letzten Vermieter, der nie Probleme und auch nichts zu beanstanden hatte. Das sollte genügen...sonst wäre ich an der Wohnung nicht mehr interessiert.

Viele Vermieter fuerchten immer mehr die sogenannten Mietnomaden und haben natuerlich ein berechtigtes Interesse daran zu erfahren, ob der zukuenftige Mieter in der Lage sein wird den finanziellen Verpflichtungen nachzukommen. Fragen nach den wirtschaftlichen Verhaeltnissen sind durchaus zulaessig, dazu gab es schon einige Urteile. Fragen nach persoenlichen Verhaeltnissen sind eher unzulaessig.

Die fragen finde ich in der Tat übertrieben. Nach dem einkommen darf er fragen um zu wissen, ob man sich die Wohnung leisten kann.

Aber das finde ich doch zu detailliert

Was möchtest Du wissen?