Darf der Vermieter Hausgeld auf die Mieter umlegen?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ohne dass ich für die nachfolgende Aufzählung den Anspruch der Vollständigkeit erheben möchte sind in jedem Fall nicht umlagefähig:

  • Verwaltervergütung
  • Kontoführungsgebühren
  • laufende Instandshaltungskosten
  • allgemeine Verwaltungskosten
  • Instandhaltungsrücklage

Es dürfen nur Betriebskosten, die im Mietvertrag aufgeführt werden, auf den Mieter umgelegt werden. Kosten, die der Eigentümer für Verwaltung oder Instandhaltung bezahlen muss, muss der Mieter nicht tragen.

Was möchtest Du wissen?