Darf der Vermieter eine Mietminderung mit Guthaben aus der Nebenkostenvorauszahlung aufrechnen?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Grundsätzlich schon, denn erstmal hat er eine Aufrechnungslage Rückständige Miete und Guthaben des Mieters.

Solange nicht für eines von Beidem ein Gerichtsurteil vorliegt kann man da ncihts machen.

Er ist in der guten lage etwas vom mieter in der Hand zu haben, was den zur Klage zwingt.

Das ist erlaubt. Eine Mietkürzung kannst Du nur schriftlich vornehmen. In den meisten Fällen wird der Vermieter dieser widersprechen. Dann musst Du die Dinge über einen Anwalt regeln. Hast Du nichts schriftlich gemacht, kannst Du auch keine Mietkürzung vornehmen. In dem Fall ist es erst recht gültig, dass Dein Vermieter sich die Rückstände aus anderen Zahlungen zurückholt.

Was möchtest Du wissen?