Darf der neu eingezogene Sohn des Vermieters den Hof alleine nutzen, obwohl wir ihn renoviert haben und uns gesagt wurde, dass wir ihn alleine nutzen dürfen?

6 Antworten

Der Vermieter hat Euch vermutlich mündlich die alleinige Nutzung zugesprochen und nicht schriftlich.

Nachweisbar ist wohl nur das, was im Mietvertrag steht. Wenn dort die Mitnutzung des Hofes durch Euch steht, kann der Sohn den Hof nicht alleine benutzen und Euch oder den dritten Mieter davon ausschliessen.

Aber Ihr könnt ihn auch nicht an seiner Nutzung hindern.

Insofern wird auch eine Mietminderung kaum durchsetzbar sein. Was haben übrigens die anderen Mieter vorher zu Eurem Alleinnutzungsrecht gesagt?

Helfen wird vermutlich nur die Anmietung anderer Geschäftsräume. Womit Ihr Eure Investition in Renovierung und Garten umsonst getätigt hättet. Das ist schon ärgerlich.

Im Mietvertrag steht nur Mitnutzung, die anderen Mieter hatten jedoch nie Interesse an dem Hof, da sie Balkone haben. Der Sohn selber hat in seiner Wohnung, sogar eine große Dachterasse, daher verstehen wir noch weniger warum er sich jetzt im Hof so breit macht.

0
@Dagostini

Dann könnt Ihr jedenfalls nicht verhindern, dass er dort in dem beschriebenen Zustand rumsitzt. Darum geht es doch vor allem?

Aber Eure Mitnutzung wäre durchsetzbar.

1
@Andri123

Kann der Vermieter auch seinem Sohn das alleinige Nutzen zusprechen und ggf. den Mietvertrag ändern?

0
@Dagostini

Nicht einseitig, also ohne Deine Zustimmung. Und auch der Sohn würde ja später den Mietvertrag übernehmen, wenn das Haus ihm überschrieben wird.

1

Also, wohnen darf der Sohnemann vom Vermieter ganz konret ohne Euer Gutdünken, Eure Haltung finde ich pers. als echte Anmaßung. Darüber habt Ihre gar nichts - niente - zu entscheiden. Irgendwie fügen sich da gerade zwei zur Anmaßung neigende Parteien gerade auf dem Hof zu einem Bild zusammen ... .

Irgendwelche Zusagen aus den 00er Jahren sind irrelevant und überleg man, dass der Sohnemann zu der Zeit noch ein Kind war und das Ganze damals gar nicht entschieden werden konnte.

Geschäftsschädigendes Verhalten vom Vermieter-Sohnemann will erstmal bewiesen werden und das wird ganz ganz schwer, ohne Persönlichkeitsrechte wie zB das Recht am eigenen Bild und Ton des Nachbarn zu verletzen. Eine Mietminderung durchsetzen? Nach dann wünsche ich weiter viel Spaß im Mietverhältnis mit der family .... ;-)

Hier beklagst Du dich Gernegroß - aber mit dem Sohnemann selbst traust Du dich nicht zu sprechen. Dabei wäre das ja mal DIE sinnvolle Maßnahme, nicht wahr?

Die Zusicherung fürs alleinige Nutzen haben wir erst vor 1,5 Jahren bekommen, als wir die EG angemietet und den Hof renoviert und neu gestaltet haben.
Mit dem Sohnemann ist schwer zu reden oder ne Einigung zu finden, der sagt nur, das Haus gehöre schließlich seinem Vater und er kann hier machen was er will.

0
@Dagostini

Ohne einen tragbaren Kompromiss mit dem Sohnemann und Euch, die Ihr auf dem Hof eine Firma führt, wird die Situation eher mittelfristig eskalieren als sich befrieden. Eigentlich ist sowas eine Fall für eine Mediation - eine prof. Streitschlichtung. Mit einer Mietminderung allein ist die Sache an sich ja nicht aus der Welt geschafft. Viel Glück!

0

Solange noch der Vater der Eigentümer des Hauses und auch Euer Vermieter ist, solange interessiert es wenig, was der Sohn sagt. Aber solche Zusagen über die Alleinnutzung kann der Vermieter jederzeit zurückziehen. Interessant wäre auch, was bezüglich der Hofnutzung in Eurem Mietvertrag seht und wo beispielsweise die Mülltonnen stehen.

Daß der Vater seinen Sohn gewähren läßt, damit werded Ihr Euch abfinden müssen. Allerdings muß der Sohn bei seinen Veranstaltungen die Vorschriften der Nachtruhe einhalten.

Euer Ansprechpartner ist der Vermieter, nicht der Sohn. Über die Existenz einer Hausordnung oder schriftlicher Vereinbarungen hast Du nichts geschrieben.

Der Sohn hat vom Mietrecht sicherlich (noch) keine Ahnung, daher meint er, dass er als Sohn bestehende Vereinbarungen einfach ignoriren kann. Aber der Sohn ist auch nur Mieter und muss sich an die Hausordnung und die vom Vermieter gewährten Nutzungsrechte halten.

Ihr müsst Eure Vereinbarungen mit dem Vermieter kennen, diskutieren und ihn bitten, dass er seinem Sohn dies verklickert mit dem Ziel, den Hausfrieden wieder herzustellen.

Der Blick in den Hof ist bei Kundenbesuchen sicherlich nicht erforderlich und kann durch eine Jalousie vorübergehend geblockt werden. Auch hier ist mit dem Vermieter zu reden, dass während der ihm bekanntzugebenden Besuchszeit der Sohn sich im Hof nicht störend verhalten sollte oder den Hof gar nicht nutzen sollte.

Ich würde dann jetzt im Nachhinein diese Eigenleistung in Rechnung stellen.

Auch wenn der Vermieter die Kosten fürs Material übernommen hat und wir „nur“ die Arbeit übernommen haben?

0
@Dagostini

Die Arbeit habt Ihr doch gemacht um für Euch einen Nutzen zu haben .... nur dieser Nutzen wird Euch doch jetzt verweigert.

0
@wilees

Prinzipiell können wir den Hof ja nutzen, nur unser Tisch und unsere Deko wurde zur Seite gestellt und der Sohn hat sich dort breit gemacht und ist jeden Tag dort anzutreffen, da möchten wir uns dann ungern dazu setzen.

0

Was möchtest Du wissen?