Darf das Finanzamt einen Steuerbescheid nachträglich ändern?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

AO-Spezialisten ans Werk!
.
Ein Steuerbescheid kann erlassen, geändert oder aufgehoben werden, wenn
.
1. die Festsetzungsfrist noch nicht abgelaufen ist
2. dem FA eine Korrekturvorschrift zur Seite steht
.
Die Frist beträgt nicht 4 Jahre, wie oben erwähnt wurde, sondern 4 Jahre plus x plus y. x ist die Anlaufhemmung (wann beginnt die Verjährungsfrist) und y ist die Ablaufhemmung (wird durch Ereignisse das Ende der Frist verzögert bzw. lebt die Festsetzungsfrist wieder auf).
.
An Korrekurvorschriften kommen in Frage:
.
129 - offenbare Unrichtigkeit, die dem FA (nicht dem Bürger) unterlaufen ist. Kommt sehr selten vor.
164 - Vorbehalt der Nachprüfung
165 - Vorläufige Festsetzung (die wirkt punktuell)
172 - schlichte Änderung in der Einspruchsfrist, aber auch andere Inhalte
173 - neue (alte) Tatsachen
174 - widerstreitende Steuerfestsetzungen
175 - rückwirkendes Ereignis
176 - Bestandsschutznorm
177 - Kompensationsnorm
.
Zu jeder Vorschrift kann man einen Roman schreiben. Wenn der Bescheid nicht unter VdN (164) steht, ist eine Änderung durch das FA wohl nicht möglich, mangels vorhandener Korrekturnorm.

Da wäre einach zu fragen, ob es eine Vorschrift gibt, die dies zuläßt.

  • War der Steuerbescheid schon bestandskräftig?

  • Weche Art von Änderung?

Einen Bestandkräftigen, also weder vorläufig, noch unter dem Vorbehalt der Nachprüfung ergangenen Bescheid darf das Finan zamt nur ändern, wenn neue Tatsachen auftauchen.

Wenn das Finanzamt einfach nur "geschlafen hat" ist es nicht zulässig.

Um diesen Fall zubeurteilen, müßte man wissen, worum es geht.

§§ 172 ff AO

Kinderfreibetrag vergessen in 2008 auf Lohnsteuerkarte nachträglich noch zu ändern bei Finanzamt?

Meine Tochter hat im letzten Jahr vergessen, ihr 2008 geborenes Kind noch auf der Lohnsteuerkarte eintragen zu lassen. Kann sie das nachträglich noch tun oder welche Nachteile hat sie nun dadurch?

...zur Frage

Was bedeutet der Vorläufigkeitsvermerk auf dem Steuerbescheid?

Kann mir jemand sagen, was es mit diesem Vorläufigkeitsvermerk auf dem Steuerbescheid auf sich hat? Könnte das Finanzamt nachträglich nochmals Änderungen machen oder habe ich eine Frist zu widersprechen?

...zur Frage

Korrekturvorschrift für Steuerbescheid, wenn atypisch stille Beteiligung vom Finanzamt in typisch stille Beteiligung umqualifiziert wurde?

Hallo, bin an einer Gesellschaft beteiligt, bei der es hieß, dass es eine atypisch stille Beteiligung sei und die jeweiligen Verluste automatisch vom Finanzamt im Steuerbescheid berücksichtigt werden, wenn diese gesondert festgestellt wurden. Nach Rückfrage hat mir nun mein Finanzbeamter mitgeteilt, dass es sich hier um eine typisch stille Beteiligung handeln soll und somit eine nachträgliche Berücksichtigung des Verlusts nicht mehr möglich sei. Gibt es da noch eine Möglichkeit, die Verluste nachträglich in meinem Steuerbescheid zu berücksichtigen? Eine Änderung nach § 175 AO ist ja nicht mehr möglich. Es kann doch nicht sein, dass die Verluste einfach so unter den Tisch fallen, wenn es vorab geheißen hat, dass diese gesondert festgestellt werden!? MfG Herbie

...zur Frage

Wie kann ich erkennen, ob Finanzamt die Werbungskosten der freiberuflichen Tätigkeit anerkannt hat?

Habe den Steuerbescheid 2008 vorliegen, doch wie kann ich nun prüfen, ob das Finanzamt die angegebenen Werbungskosten bei der freiberuflichen Tätigkeit auch anerkannt hat? Ich seh nur den Posten Einkünfte. Beim normalen Lohn sind die Reisekosten, Aufwendungen etc. alle extra aufgeführt, da kann ich alles nachvollziehen.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?