Frage von CKoehler, 62

Darf das Finanzamt aufrechnen wenn man arbeitslos ist aber Krankengeld bekommt?

Ich bin seit einiger Zeit im Krankenstand weil ich an der Wirbelsäule operiert wurde.Ich bin arbeitslos weil ich wenige Tage nachdem ich in einer neuen Firma angefangen habe krank geworden bin und es klar war das ich einige Monate nicht arbeitsfähig sein werde.Demzufolge wurde ich in der Probezeit entlassen.Weil ich nicht genug Krankengeld beziehe, muss ich laut Berechnung des Jugendamtes kein Unterhalt zahlen.Daraus folgt, das die Mutter meines Sohnes Unterhaltsvorschuss bezieht. Die Kosten gehen auf meine Lasten und müssen von mir getilgt werden, wenn ich wieder mehr Einkommen habe.Nun hat das Finanzamt meine Forderung des Lohnsteuerjahresausgleiches von 2016 mit der Forderung der Unterhalsvorschusskasse aufgerechnet. Dürfen die das? Und wenn ja,.Dann auch für die Steuererklärung von 2015 ?

Expertenantwort
von wfwbinder, Community-Experte für Finanzamt & einkommensteuer, 49

Du hast eine falsche Reihenfolge.

Nicht das Finanzamt hat etwas verrechnet.

Die Unterhaltsvorschusskasse hat sich wegen der Forderung an Dich an das Finanzamt gewendet und dort Deinen Erstattungsanspruch konfisziert (gepfändet).

Das Finanzamt hat also nichts damit zu tun. Das könnte dir auch bei Deinem nächsten Arbeitgeber mit Deinem Lohn (soweit pfändbar) ebenso geschehen.

Kommentar von EnnoWarMal ,

Ich denke eher, dass beide Stellen "das Land" sind und hier schlicht und einfach eine Aufrechnungslage gegeben ist.

Eine Pfändung würde ohne richterlichen Beschluss sonst nicht gehen.

https://www.buzer.de/gesetz/6597/b17849.htm

Kommentar von wfwbinder ,

stimmt, genauso ist es.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community