Darf das Auto als Platzhalter genutzt werden?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn das Wohnmobil unter 7,5 Tonnen wiegt darf es auch in Spielstraßen auf den gekennzeichneten Bereichen abgestellt werden.

Und natürlich darf der Anwohner seinen PKW auf diesen Platz parken. Das hat nichts mit Freihalten zu tun. Das ist bestimmungsgemäße Nutzung.

Nur frage ich mich nach dem Sinn der Sache. Der Mensch wird doch wohl kaum 24 Stunden pro Tag durch die Gegend fahren und muß daher für eines der Fahrzeuge immer nach einem anderen Parkplatz suchen.

Man könnte allenfalls mal eine Nacht wachbleiben und den passenden Moment abpassen um sein eigenes Auto auf den Platz zu stellen.

Nein, der nette Nachbar hat 5 Meter von dieser Parkfläche eine Doppelgarage und braucht sich keinen Parkplatz suchen. Um die Batterien seines Womo's aufzuladen benötigt er nur ein kurzes Kabel. Strom und Wasser sind in der Garage vorhanden. Quasi ein kostenloser Stellplatz auf öffentlicher Parkfläche.

0

Das ist erlaubt und wird jedenfalls bei uns auch so praktiziert.

Ja, es ist erlaubt. Eine Gesetzeslücke. Moralisch,unterste Schublade.

0
@Regendieb

Ich fnde es lustig, dass sie bei uns das Spiel mit Parkplätzen also Autos treiben. Also immer dann, wenn wer wegfährt ein anderer aus der Familie sein Auto genau da hinstellt. Bis mal einer nicht da ist. Bis eine Person den Platzhalter geholt hat, kommt schon die Famile von gegenüber, wegen der sie das machen und stellen ihr Auto da hin.

Es ist irre lustig! Grund ist natürlich, dass alle zu früh in Rente gekommen und die Kinder schon aus dem Haus sind. Man hat halt sonst nichts mehr zu tun.

Nebenbei keine Gesetzeslücke. Warum sollte es irgendwer verbieten? Andere Sachen wie langsamer als die vorgeschriebene Geschwindigkeit auf der linken Spur fahren, ist in der Stadt ja auch erlaubt.

Moralisch? Naja. Sie machen das ja nicht ohne Grund oder um jemanden zu ärgern. Das glaubst du vielleicht, wird aber nicht so sein.

0

Was möchtest Du wissen?