Darf bei einem Kostenvoranschlag für einen Monteur Geld verlangt werden?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Unsere Heizung tropft etwas und ich bestellte eine Firma für einen Kostenvoranschlag. Die Firma rief nochmal an und fragte meine Frau, ob sie einen Monteur vorbeischicken sollen. Sie dachte sich, dass der natürlich kommen muss für einen Kostenvoranschlag. Er kam, legte sich sofort unter die Heizung und zog eine Schraube an. Nun berechnet die Firma 70 €, obwohl wir nur einen Kostenvoranschlag haben wollten! Ihre Begründung war: "Sie haben ja zugestimmt, dass ein Monteur, anstatt eines Kundenberaters kommt". Muss ich das zahlen?


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Man kann für alles Geld verlangen. Die wesentliche Frage ist, ob Kunden das bezahlen wollen.

Natürlich kann jemand für die aufwendige Erstellung eines Kostenvoranschlags eine Gebühr verlangen, die z.B. später auf einen Auftrag angerechnet werden kann (aber nicht muss). Das muss eben entsprechend vereinbart werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn der Schaden dadurch behoben wurde, würde ich die 70€ zahlen und die Sache vergessen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja kann er schon. Das ist der neuen Geiz ist g.e.i.l. geschuldet. Wen er dann den Schaden sogar gleich repariert hat, ist das doch fair.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?