Darf ARGE Grundsicherung einer Bedarfsgemeinschaft sanktionieren

1 Antwort

Was sie auf jeden Fall dürfen, ist die Einsicht in die Kontounterlagen.

Was Sie vermutlich auch dürfen, ist den Sohn raus zu nahmen, wenn er die Anforderungen nicht erfüllt, insbsondere die Auflagen nicht erfüllt und nicht zu den Gesprächen erscheint. Das die dann annahmen, er hätte eine Arbeit, ist ja sogar irgendwie logisch.

Was m.E. nciht sein darf, dann von einem Tag zum anderen zu sagen, "die Wohnung ist zu goß, wir tragen die Miete nciht mehr."

Wenn der Sohn z. B. eine Arbeit in einem anderen Ort bekommen hätte und wäre ausgezogen, dann wäre er ja auch aaus der Berechnung raus und die WOhnung zu groß, aber für eien Übergangszeit müßte ja auch weitergezahlt werden, bis man etwas anderes finden kann..

Das Hauptproblem wird aber nun, dass ein Widersprcuh gegen diese Entscheidungen, eine lange Bearbeitungszeit hat. Was hilft ein positiver Bescheid im März, wenn ich jetzt und im Januar ncihts zu essen habt.

Hol Dir einen Beratungsschein beim Amtsgericht und gehe zu einem Anwalt. Ich kann da wirklich keinen anderen Rat geben, denn die Sache muss so schnell wie möglich geregelt werden.

Zugewinnausgleich: Wie können Schenkungen der Eltern bei der Vermögensauskunft zum Zugewinn belegt werden?

In diesem Fall, geht es um ein seit 2010 getrennt lebendes und seit Anfang 2016 geschiedenes Paar. Während der Ehe wurde auf dem vorzeitig geerbten Grundstück der Frau ein Zweifamilienhaus gebaut, welches auch allein auf ihren Namen im Grundbuch steht (zumindest noch Ende 2015). Nun geht es um den Zugewinnausgleich. Sie ließ durch ihren Anwalt, nach mehrmaliger Aufforderung zur Vermögensauskunft, verlauten, dass ein Zugewinn nicht bestehe, aufgrund immenser Schenkungen ihrer Eltern, die jedoch nie stattgefunden haben.
Diese Auskunft enthielt keine genauen Angaben und schon gar keine Belege, weshalb nun eine Auskunft übers Gericht eingefordert wurde. Welche Möglichkeiten gibt es solche Schenkungen zu belegen? Vielen Dank für Eure Hilfe!

...zur Frage

Zahlungsfrist Finanzamt?

Das Finanzamt Herford hat meinen Einkommensteuerbescheid am 17.07.18 an meinen Steuerberater geschickt, wo er am 20.07.18 eintraf. Der Bescheid wurde vom Steuerberater geprüft und am 21.07.18 an mich weiter geleitet mit der Aufforderung zu zahlen. Erhalten habe ich das Schreiben am 27.07.18. Zeitgleich lag in meinem Briefkasten die Mahnung vom Finanzamt mit Säumiszuschlag vom 26.07.18!

Kann das Finanzamt bereits 9 Tage nach Versendung eines Steuerbescheides eine Mahnung aussprechen?

...zur Frage

Jobcenter Probleme!

Schon wieder ist ein Brief vom Arbeitsamt ins Haus gekommen vor 30 Minuten. Nun möchte der Herr der Arge eine Haushaltsbescheinigung von Mutter ( Einwohnermeldeamt) haben . Habe im Internet nachgelesen das das Amt damit vermutet mit mehreren Leuten in einer Bedarfsgemeinschaft zu leben. Ich verstehe die Welt nicht mehr!!! Ich führe hiermit nochmals auf um was es sich handelt: Einfamilienhaus 100qm insgesamt mit Garten ,Keller etc... in ein 2 Familienhaus.Das heißt Wir mein Mann und Ich wohnen unten auf 40qm und meine Mutter oben auf 38qm ( Schlafzimmer,Wohn und Küchenecke,Bad) mit eigener abgeschlossener Wohnungstür. Wenn ich nach dem 1.04 nun zum Einwohnermeldeamt gehe und diesen Schein für meine Mutter beantrage ( krank zur Zeit) erkennt man doch daraus das Wir auch in diesem Haus mit gleicher Anschrift wohnen.Oder wie ist das gemeint? Warum macht dieser Mensch von der Arge solche Probleme uns? Als Konsequenz daraus steht auf dem Schreiben das er vermutet das Sie in einer Bedarfsgemeinschaft lebt und somit Ich als Tochter bzw.Wir mein Mann und Ich für meine Mutter aufkommen müssen und Sie kein Geld vom Jobcenter bekommt.Darf der das????? Ich selbst habe nur ein 400€Job. Bitte dringend um Hilfe!!!!!!!Dankeschön

...zur Frage

Unterhalt bei Drogenabhängigkeit

Meine Ehefrau hat einen Drogenabhängigen Sohn , er hat vor 4 Wochen einen Entzug im Krankenhaus gemacht , der medezinische Dienst vom Arbeitsamt hat ihn für 6 Monate auf Grund seiner Drogensucht krankgeschrieben . Er hat eine eigene Wohnung die z.Z. durch den freiwilligen Unterhalt seiner Mutter und dem Kindergeld gedeckt wird . Essen und Trinken etc bezahlt sie auch noch da er sich nicht in der Lge befindet einen Job auszuzüben Nach langem Kampf mit der Arge , der dauerte ca 5 Monate ohne Ergebnis sie hat keinen Cent gezahlt , sagt nun die Arge sie sei dafür nicht mehr zuständig da er jetzt krankgeschrieben sei . Der Vater zahlt z.Z. keinen Unterhalt ,nun meine Frage : ist meine Frau verpflichtet Unterhalt zu zahlen ?? Danke für Eure Hilfe Mfg der Tommsi

...zur Frage

Sonderregelung zur Kündigungsfrist bei hartz4

Mein sohn bezieht hartz4- er will schon seit einiger zeit mit seiner freundin in eine angemessene wohnung ziehen(zur zeit wohnen die beiden auf 45 qm)der vermieter hat jetzt die miete erhöht und hat ein schreiben aufgesetzt dass er die Tiere(frettchen) die die beiden sich aus therapeutischen gründen angeschafft haben nicht geduldet sind und mein sohn die tiere wieder abgeben muss. beide(sohn und Freundin) sind psychisch krank (borderline und ads mit depressionen). Ach ja - die miete für die wohnung ist jetzt nach der erhöhung für 1 person zu hoch so dass die arge mitgeteilt hat dass mein sohn eine andere wohnung suchen soll. Dem Vermieter wurde das nach der mieterhöhung im letzten monat mitgeteilt und er sagte mein sohn soll doch bitte bis oktober mit der kündigung warten da der vermieter dann wieder zeit hat einen nachmieter zu suchen. zunächst hat mein sohn sich mündlich darauf eingelassen,aber nun kann er zum nächsten ersten eine wohnung vom bauverein haben,innerhalb des hartz4 satzes und gross genug um mit seiner freundin zusammen zu ziehen. kann er jetzt ausziehen oder muss er noch 3 monate miete an den alten vermieter zahlen..fragt sich nur wovon?

...zur Frage

Forderung von Unterhaltsvorschuss nach über40jahren?

mein Mann ist Vater von einem 1966 geborenen Sohn der bei der Mutter in Österreich lebte. Nun bekam er seit zig Jahren zum ersten mal im Mai 2017 ein Schreiben vom Oberlandesgerichtshof Wien, das die Einbringungsstelle Österreich 1985 Unterhaltsvorschuss bezahlt hätte, mit der Aufforderung noch 641,37 nicht rückerstatteten Unterhaltsvorschüsse 641,37€ zu bezahlen. Danach hörten wir 1 Jahr lang nichts mehr bis zum heutigen Tag mit einer Mahnung in der ihm einer Pfändung gedroht wurde. Da er nach so langer Zeit keinerlei Unterlagen mehr hat und daher auch nicht mehr weiß ob die Forderung überhaupt gerechtfertigt ist, möchte er wissen, ob dieser Anspruch nicht schon auch verjährt ist und vor allem ob man ihm seine geringe Rente von 980€ einfach pfänden kann.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?