Darf ARGE Grundsicherung einer Bedarfsgemeinschaft sanktionieren

1 Antwort

Was sie auf jeden Fall dürfen, ist die Einsicht in die Kontounterlagen.

Was Sie vermutlich auch dürfen, ist den Sohn raus zu nahmen, wenn er die Anforderungen nicht erfüllt, insbsondere die Auflagen nicht erfüllt und nicht zu den Gesprächen erscheint. Das die dann annahmen, er hätte eine Arbeit, ist ja sogar irgendwie logisch.

Was m.E. nciht sein darf, dann von einem Tag zum anderen zu sagen, "die Wohnung ist zu goß, wir tragen die Miete nciht mehr."

Wenn der Sohn z. B. eine Arbeit in einem anderen Ort bekommen hätte und wäre ausgezogen, dann wäre er ja auch aaus der Berechnung raus und die WOhnung zu groß, aber für eien Übergangszeit müßte ja auch weitergezahlt werden, bis man etwas anderes finden kann..

Das Hauptproblem wird aber nun, dass ein Widersprcuh gegen diese Entscheidungen, eine lange Bearbeitungszeit hat. Was hilft ein positiver Bescheid im März, wenn ich jetzt und im Januar ncihts zu essen habt.

Hol Dir einen Beratungsschein beim Amtsgericht und gehe zu einem Anwalt. Ich kann da wirklich keinen anderen Rat geben, denn die Sache muss so schnell wie möglich geregelt werden.

Heimunterbringung Sohn, Unterstützung von Arge?

Mein Sohn lebt seit fast zwei Jahren in einer Jugendhilfeeinrichtung. Er soll wieder zu mir komnen nachdem er seine Schule dort beendet hat! Er kommt aller zwei Wochenenden und in den Ferien nach Hause. Von der Einrichtung bekomme ich Verpflegungsgeld wenb mein Sohn zu mir kommt. Jetzt habe ich erfahren das mein Sohn, wenn er bei mir ist, mit mir eine zeitlich begrenzte Bedarfsgemeinschaft bildet. Das heisst das ich von der Arge für meinen Sohn Geld bekommen müsste wenn er regelmäßig an den Wochenendenund in den Ferien bei mir ist. Hat jemand Erfahrungen damit und kann mit weiterhelfen? Und würde ich Geld nachgezahlt bekommen wenn ich nachweisen kann wann und wie oft er bei mir war? Vom Amt wird man teilweise im Stich gelassen. Ich danke schonmal für eure Antworten!

...zur Frage

Einzug nach Abbruch Ausbildung wieder bei Eltern, kein Hartz 4 Anspruch?

Kann die ARGE Hartz 4 verweigern, wenn 26 jähriger Sohn wieder daheim einzieht, nachdem schulische Ausbildung abgebrochen wurde, zuvor aber Lehre gemacht wurde? Sind die Eltern dann noch immer unterhaltspflichtig?

...zur Frage

Hartz IV Bedarfsgemeinschaft: zählt ein Ü25 Kind/Student dazu? Was wird angerechet?

Gehen wir davon aus, ein Kind/Student (Ü25, also kein Kindergeld o.Ä.) hat die maximale Wohnzeit im Studentenwohnheim hinter sich, muss aber noch ein Jahr bis zu seinem Masterabschluss studieren. Andere Wohnungen in Uni-nähe sind zu teuer für ihn. Seinen Lebensunterhalt bestreitet der Student aus Unterhalt (Kindesvater) und Jobs an seiner Uni in den Semesterferien. Wenn dieses Kind nun zu mir (Kindesmutter, Hartz IV Empfängerin) ziehen würde für sein letztes Studienjahr, würde er dann automatisch in meine Bedarfsgemeinschaft einfließen? Und würden damit dann seine Einkünfte, obwohl ich davon keinen einzigen Cent sehe und wir unsere Lebenskosten strikt trennen (er würde nur ein Zimmer von mir bekommen, mehr nicht. Ich gar nichts von ihm), von meinem Hartz IV abgezogen? (Obwohl er sein Geld auf seinem Konto ja für Semesterbeiträge, Essen/Trinken und seinen sonstigen Lebensunterhalt braucht).

Wie wäre die Situation da?

...zur Frage

Mein Sohn 20 hat plötzlich eine Behinderung, keine Ausbildung, bin ich unterhaltspflichtig?

Mein Sohn 20, hat vor knapp 2,5 Jahren, den Hauptschulabschluss nachgeholt, allerdings im Durchschnitt 4. Ich hab weiter Unterhalt gezahlt. Zu seinem 18ten, schrieb er ein Brief, ob ich weiter Unterhalt zahle, da er keine Ausbildung habe. Beim Nachfragen, kam heraus, das er eine Maßnahme beim Arbeitsamt macht, diese hab ich mit finanziert.

Ich wollte, mit meinem Sohn, nach einem halben Jahr darüber sprechen. Er ist 2 Wochen vor Beendigung der Maßnahme in Urlaub gefahren. Während des Urlaubs, hat er sich auf unbestimmte Zeit krankschreiben lassen (er kann sich nicht bewerben, arbeitsunfähig) mit dem Verweis, das er einen Termin beim Neurologen hat und das ich gefälligst Unterhalt zu zahlen habe.

Auf Nachfragen meines Anwaltes, was er bis jetzt unternommen hat, wurde nicht reagiert. Erst 4 Monate später, hat mein Anwalt ein Schreiben bekommen, daß er 40 GdB anerkannt worden. Er hat eine Entwicklungsstörung und das ich unterhaltspflichtig bin. Der Befund kam 1 Monat verzögert, damit ich kein Widerspruch einlegen könnte, zu mal mein Sohn, den Antrag im vor Jahr Mai stellte. Außerdem macht er wieder eine Maßnahme beim Arbeitsamt, und ich bin überzeugt, das er nach Beendigung wieder auf unbestimmte Zeit krankschreiben läßt.

Ich kann meinem Sohn eine Lehrstelle, als auch Arbeitsplatz besorgen.

Mein Anwalt schrieb das, der Gegenseite, ebenso das er trotzdem arbeitsfähig ist. Und was wir unter einer Entwicklungsstörung zu verstehen haben.

Es kam wiederum keine Antwort. 3 Monate später wurde ich auf Unterhalt verklagt.

Wenn mein Sohn eine Lehre macht oder Schule, zahle ich sofort, aber doch nicht Maßnahme, krank, Maßnahme, krank.

Was hab ich für Möglichkeiten, hab da etwas von der Grundsicherung gelesen, bei Arbeitssuchende behinderte Menschen, ich habe auch unter 100.000 Euro Jahreseinkommen!?

Wenn das durchgeht, würde ich ja dauernd Unterhalt zahlen, bis zur Rente und darüber hinaus. Weil wenn er keine Lust mehr hat zu arbeiten oder auf eine Lehre, kann er ja dann x-beliebig seine Behinderung vorschieben und einem auf krank machen.

Was hab ich für Möglichkeiten?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?