Darf Amt komplettes ALG1 auf Hartz 4 anrechnen?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Der Sachverhalt ist etwas verworren.

Wieso wird Dein Sohn auf Deinen Freund angerechnet? In welcher Form?

WAs ich aus dem Sachverhalt verstanden habe ist folgendes:

  • Du lebst in einem Haushalt mit Deinem Freund.

  • DEin Freund bezieht ALG I

  • Du hast einen Sohn, aber nciht von Deinem Freund.

  • Die ARGE/Jobcenter zahlt einen Teil der Miete (418,-).

WAs man wissen müßte, um die Sache komplett zu beurteilen:

  • Wie lange lebt ihr schon zusammen?

  • Wie alt ist Dein Sohn?

  • Hat der Sohn ein Einkommen?

  • bekommst Du Unterhalt vom leiblichen Vater?

  • wie hoch ist die Gesamtmiete?

Wenn ihr seit über einem Jahr zusammen lebt wäre der Anspruch Eurer Bedarfsgemeinschaft:

2 x 323,- = 646,- + Miete + Regeldsatz für den Sohn (je nach Alter).

Davon ab, Kindergeld, Unterhalt des leiblichen Vaters, ALG I Deines Freundes.

Wenn Ihr ein Jahr zusammen lebt, werdet Ihr ab da (spätestens) als Bedarfsgemeinschaft von der Arge gesehen, das heißt, sie gehen davon aus, daß Ihr füreinander einsteht, also wird das Arbeitslosengeld I Deines Freundes auf Euren Gesamtanspruch angerechnet. Die Zahlen selber hat wfwbinder schon genannt. Außerdem kommt noch dazu, das weißt Du vielleicht gar nicht, daß die Arge noch Renten-, Kranken- und Pflegeversicherung für Dich bezahlt, das sind auch noch ca. 200 Euro. Auch nicht vergessen, Kindergeld und Unterhaltsvorschuß vom Kind werden natürlich auch angerechnet. Außerdem wird die Arge versuchen, den Kindsvater zur Zahlung von Unterhalt zu "bewegen".

Was möchtest Du wissen?