Daimler - die Nokia unter den deutschen Autobauern? Kann Daimler verschlafene Trends überholen?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Das ist Nonsense. Daimler ist ein grundsolides Unternehmen und im Markt als Premiummarke gut positioniert. Das gilt auch für BMW.

VW hat verschiedene Markenarten unter einem Dach und hier besteht die Gefahr der Verzettelung, die bisher aber vermieden wurde. Im Gegenteil: durch die Plattformstrategie und gute Synergien zwischen den Marken wurde viel Entwicklungs- und Produktionsaufwand gespart. Audi und Porsche haben ihr Eigenleben.

Daimler, BMW, Audi, Porsche und selbst VW haben eine hohen Markenloyalität, d.h. Kunden werden mit einer deutlich über dem Marktdurchschnitt liegenden Wahrscheinlichkeit ein Folgefahrzeug der gleichen Marke wählen. Mit Absatzmärkten in Asien (insbes. China) sind BMW und Audi stark vertreten, Daimler auch, aber nicht ganz in dem Umfang. Lies doch einfach mal die Geschäftsberichte dieser Unternehmen, wo die Wachstumsbereiche liegen. Zahlen sind nicht alles.

Vergleicht man die genannten deutschen Automobilbauer mit der internationalen Konkurrenz, so findet man höchstens bei Lexus Vergleichbares. Die restlichen europäischen Automobilbauer haben nur geringes internationales Geschäft oder zu geringes Volumen, während US-Firmen aufgrund überalterter Modellreihen vor sich hindümpeln. Asiatische Firmen haben den Billignamen, selbst Toyota kam durch deutliche Qualitätsprobleme wieder ins Gespräch.

Sorry, für Zykliker haben sich die deutschen Automobilbauer wie auch deren Zulieferer gut geschlagen. Jetzt ist der Kaufzeitpunkt für solche Werte, die nämlich bei Wiederanlaufen der Wirtschaft auch wieder anspringen werden. Diejenigen Marken mit gutem Nutzfahrzeuggeschäft werden früher loslaufen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Uhrgl
04.09.2012, 10:52

Ja, dann sollte man Daimler bald blind kaufen, wenn im September die Kanonen kaufen. In anderen Foren wird sie von den Trendliebhabern schon als Peugeot verglichen, da sich der Kurs seit 20 Jahren zwischen 15 und 75 bewegt, während VW und BMW einen stetigen Aufwärtstrend hatten.

0

der Vergleich zwischen Nokia und Daimler ist doch sehr weit hergeholt. Nokia muss sich komplett neu erfinden und ist in einem Markt tätig, der sehr schnelle Innovationszyklen hat. Und Nokia macht Verlust, Daimler nicht.

Autoaktien sind Zykliker und kommt die nächste Krise, werden alle Autoaktien leiden, auch BMW und VW.

Läuft die Wirtschaft weiter positiv, halte ich BMW oder VW für die besseren Aktien. Langfristig, den Innovations- und Entwicklungszyklen von Autobauern entsprechend, könnte es wieder anders aussehen. Nur: wer soll das wissen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Uhrgl
04.09.2012, 00:13

dann eher die HP oder Dell unter den Autobauern?

0

Sorry aber das ist ja völlig daneben. Während VW nur Geld tauscht, verdient Daimler richtig Geld. Der Gewinn von VW im Vergleich zu den Mitarbeitern ist ein Witz. Schau dir das Verhältnis mal bei BMW und Daimler an.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Uhrgl
04.09.2012, 10:53

heißt das dann das VW nur buchhalterische Gewinne macht und das KGV von 5 gar nicht aussagekräftig ist?

0

Was möchtest Du wissen?