Crowdfunding?

3 Antworten

Ich möchte Waren auf Ebay verkaufen, aktuell führe ich das Dropshipping
Verfahren durch, bin mit den mini Gewinnen aber überhaupt nicht
glücklich, so war das nicht geplant.

Am Samstag hattest DU noch keinen Verkauf ausgeführt, wie Deine Frage vom 12. 11. zeigt. Und nun bist Du mit den Minigewinnen aus den Verkäufen nicht zufrieden.

Kann es sein, dass Du uns nur auf die Plattform ziehen willst, um dort affilitypunkte zu bekommen?

OK, ich bin dort schon registriert und habe mal geklickt. Deine Kampagne läuft schon 28 Tage, keiner hat sich bisher als Unterstützer gezeigt und kein Euro Förderbetrag ist angeboten.

Klar Deine Auswahl der Plattform war schon mal verkehrt.

Deine Kampagne ist schlampig aufgebaut (erschlage schon mal Deinen Berater, Du bekommst mildernde Umstände).

Dein Video sagt, dass Du eine schlechte Schufa hast und was Du machen willst, vermittelt aber keine Kompetenz für DEin Gebiet. Hast Du das Video mal von einemeinem guten Freund ansehen lassen?

Suche Dir einen Kollegen von mir in Deiner Gegend und lasse den mal Deinen Geschäftsplan überprüfen (das würde sogar ich noch kostenlos für Dich machen).

Schließlich muss erstmal klar sein, dass die 75.000,- der richtig ermittelte Betrag ist. Keiner drückt Dir Geld in die Hand ohne zu wissen, ob Deine Dein Plan gut durchdacht ist.

DH ! so deutlich hat ihm das wohl noch keiner gesagt, ist ja u.a. auch als eine Art Selbstschutz zu verstehen. 

Ich hatte im Zusammenhang mit 

Crowdfunding

sogar mal etwas von " Schneeballsystem " gelesen. Inwieweit dies zutrifft ...... ? 

Gesunde Vorsicht scheint allenfalls geboten ! 

2
@Gaenseliesel

sogar mal etwas von " Schneeballsystem " gelesen.

Das ist nur bei Plattformen wie "Leetchi" oder vergleichbaren der Fall.

Ordentliche Plattformen wie Startnext, Companisto, WellcomeInvest, Bettervest, Innovest usw. da wird seriös gearbeitet.

Da werden die Projekte vorher geprüft und auch nachgeprüft ob das Geld wie projektiert verwendet wurde.

1

Meine Allgemeine Frage ist halt, habe ich noch irgendwelche anderen
Möglichkeiten an 75.000€ zu gelangen ohne Betrügern aufzusitzen?

Mal andersrum gefragt: Wer würde jemandem Geld geben der eine schlechte Schufa-Bewertung hat und über kein nachvollziehbares Geschäftskonzept verfügt ohne Angst zu haben einem Betrüger aufzusitzen?

Eine Geschichte (keine Frage) mit sehr dünner Substanz. Nun, da der Link auch noch weg ist, bleibt nichts mehr übrig als "PriceQueen sucht € 75.000". 

Jetzt kam mir die Idee, du könntest viel schneller und vor allem mehr
verdienen, wenn du die Ware doch zu Hause hast und sie selber
verschickst.

Und das soll so teuer sein? Da stimmt doch was nicht oder das Zuhause hat eine riesige Lagerhalle.

Am Ende soll uns hier doch eine Leidensnummer aufgetischt werden, um weiter am Wolkenkuckucksheim zu bauen. Bye, PriceQueen.

Sie will iPhones und vermutlich andere Top Geräte verkaufen.

Hat ein Mandant von mir auch mal gemacht. DEr seinerzeit als Grauimporte. Hat uns steuerlich viel Probleme gemacht und ihm später den Hals gebrochen.

Wie PriceQueen das machen will ist mir unklar, aber die Kampagne von ihr gibt nichts her.

0

Studium neben dem Beruf

Hallo.

Ich war vom 18. bis zum 21. Lebensjahr Azubi. Ich habe eine kaufmännische Ausbildung erfolgreich abgeschlossen und bin seitdem als festangestellter Mitarbeiter bei meinem Ausbildungsbetrieb tätig. Mitlerweile bin ich 25 Jahre alt und lebe seit 4 Jahren in meiner eigenen Wohnung. Ich zahle nach Düsseldorfer Tabelle Unterhalt für meinen fünfjährigen Sohn.

Ab 01.01.13 fange ich ein BWL-Fernstudium bei der HFH an. Zu diesem Zweck verkürze ich meine Arbeitszeit von 5 auf 4 Tage pro Woche, verdiene entsprechend etwa 4/5tel.

Nun stellen sich mir ein paar Fragen und ich hoffe auf eure Unterstützung!

  1. Ich muss monatlich 240€ Studiengebühren bezahlen. Kann ich die von der Steuer absetzen? Wenn ja, wie? Und kann ich mir diese Kosten auf die Lohnsteuerkarte eintragen lassen oder muss ich warten bis das Jahr rum ist und dann meine Steuererklärung abgeben? Mir wäre es eingetragen lieber da ich dann jeden Monat mehr netto hätte?!

  2. Mein Vater würde mir monatlich 400€ zustecken (als Geschenk). Muss ich dieses Geld versteuern / bei der Steuererklärung angeben? Ich frage mich halt ob man das per Überweisung regeln kann oder ob es in bar sinnvoller wäre. (Würde das Geld als Unterhalt gewertet werden weil ich sein Sohn bin?)

  3. Werden die 400€ / Monat als Einkommen gewertet wodurch ich für meinen Sohn mehr Unterhalt bezahlen muss? Bin meiner Verpflichtung immer nachgekommen und möchte mich richtig verhalten.

Ich freue mich auf eure Antworten. Vielen Dank im Vorraus für eure Mühe!

Mit freundlichem Gruß,

Thomas

...zur Frage

Wie würdest Du momentan 240.000€ anlegen, mittelfristig bis 10 Jahre und "relativ" sicher?

Ich bin momentan überfragt und weiss nicht weiter. Habe diese Woche mein vollständiges Aktiendepot liquidiert. Bin genervt von den ewigen Schwankungen. Kaum habe ich mal 10% Gewinn kommt die nächste Korrektur und es werden 10% Verlust draus. Das habe ich jetzt die letzten Jahre schon desöfteren erlebt und dazu habe ich keine Lust. Momentan bin ich etwas im Plus, daher meine Entscheidung erst einmal auszusteigen, damit ich nicht schon wieder ins Minus falle und ewig versuche die Verlsute wieder gut zu machen. Hab morgen ein Beratungsgespräch bei der Deutschen Bank. Aber ganz so interessiert scheinen die von dem Betrag nicht zu sein. Ich bekam nur zögerlich einen Termin. Finde ich schon etwas arrogant, aber mal sehen was die mir anbieten können. Habe auch schon bei der VR Bank angeklopft. Der Filialleiter hat unseren Termin wieder abgesagt, da er sich mit Wertpapiere nicht gut genug auskennt. Nun will er eine Expertin schicken. Auf den Termin warte ich schon 4 Tage. Komisch, daß die auch nicht sonderlich interessiert sind. Kein Wunder daß die Zweisgtellen nach und nach zumachen, wenn ich es mit Schnarchnasen zu tun habe, die für den Betrag keinen Finger mehr rühren wollen. Da frage ich mich, ob es nicht doch besser ist das ganze wieder selbst in die Hand zu nehmen. Habe schon eine Eigentumswohnung in meiner Nähe entdeckt für 159.000€. Leider etwas klein mit 58qm. Aber eine Rendite über 4,9% angeblich. Leider auch schängerechnet. Die berechnen die Rendite über den Kaufpreis. Ich meine ich muß noch die Kaufnebenkosten berücksichtigen und zudem die Rücklagen, dann komme ich auf eine ganz andere Rendite. Aber was solls, So rechnen nicht alle und somit ist die Immobilie schon wieder reserviert. Daher muss ich weiter suchen. Vielleicht habt ihr ja noch eine Idee für mich. Vielen Dank im Voraus.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?