Commerzbank Nachrang-Anleihe (LT2) 2018 (WKN CB8 3GA)

2 Antworten

Hallo,

die hier genannten nachrangigen Inhaberschuldverschreibungen der Commerzbank zählen zum sog. "Ergänzungskapital 2. Klasse, während das Papier A1ALVC der Dt. Bank eine verbriefte stille Beteiligung ist, die zum Kernkapital zählt.

Grob gesagt, gehen in der Kapitalstruktur der Commerzbank rund 90% der Bilanzsumme, also alle nicht-nachrangigen Verbindlichkeiten vor, deshalb ist das Rating der Emission ja auch nur BBB- verglichen mit einem Emittentenrating der Commerzbank von A (jeweils S&P).

Ich halte diese Commerzbank-Nachrange für eine durchaus gute Anlageidee, allerdings würde ich die CB83CE auswählen, 6,375% fix, 8 Jahre, Kurs ca. 96 Rendite knapp 7% und nicht die über die Filiale verkaufte CB83GA auswählen UND aufgrund des doch ggü. normalen Anleihen deutlich erhöhten Risikos max 10% (bei 6-stelligem Vermögen) bis 20% (bei Vermögen kleiner 50Tsd EUR) meines geldes in dieses Produkt investieren.

Das Emittentenrisiko bei der Commerzbank ist recht gering, d.h. eine Nachrang-Anleihe wäre aus meiner Sicht nicht so sehr ein Problem.

Das ist ab dem 3. Jahr ein Floater, d.h. auch Zinserhöhungen sollten hier berücksichtigt sein.

Inflation: diese dürfte unter 3% bleiben, d.h. ein Kupon von EURIBOR3M+3% würde immer noch Profit abwerfen.

Fazit: im Prinzip wäre diese Anleihe ok, aber warum bindest Du Dich auf 7 Jahre?

Anleiherechner: beispielsweise bei OnVista unter http://www.onvista.de/anleihen/suche-vergleich/staat.html

Was möchtest Du wissen?