Ich erwarb ein Code-Signing-Zertifikat, entstehen mir noch Notarkosten?

3 Antworten

Dieter:

Für die Beglaubigung einer Unterschrift oder eines Handzeichens berechnet der Notar eine Gebühr, die mindestens 20 €, höchstens 70 € zuzügl. 19 % Umsatzsteuer beträgt (Kostenverzeichnis  25100 des Gerichts- und Notarkostengesetzes ).

Voraussetzung: Ohne Entwurf der Urkunde, Beglaubigung im Amtssitz des Notars zur üblichen Geschäftszeit. Gültigen Personalausweis nicht vergessen.

Wer ist denn "die"?

Normalerweise wird man bei Ausstellung eines Zertifikats um Personalausweisdaten gebeten, denn die CA muß ja das Zertifikat eindeutig einer realen Person oder Entität zuordnen können.

Im Zweifelsfall solltest Du einfach ein neues Zertifikat ausstellen lassen. Diese gelten i.d.R. sinnvollerweise ohnehin nur 2-5 Jahre.

Hallo, hatte es nun bei 2 Anbietern das Sie eine vom Notar begläubigte Unterschrift haben wollten. Beim ersten habe ich dann eine Rückzahlung bekommen. Und beim zweiten wollten Sie dann wieder diese Unterschrift also dachte ich mir das ist wohl normal so..

0
@DerDieter21

Nein. Das Zertifikat ist Deine beglaubigte Unterschrift, wenn es von einem anerkannten Anbieter ausgestellt wurde. Dazu hat man doch Zertifikate von CAs - sonst könntest Du Dir Dein eigenes in ein paar Minuten generieren. Unsigniert. Ohne Bestätigung Deiner Identität.

Wenn Du eine notariell beglaubigte Unterschrift lieferst, dann ist das eigentlich Unsinn, da ja der Rest elektronisch läuft und Deine Unterschrift keine weitere Funktion hat. Eine Kopie des Personalausweises wäre da sinnvoller, denn dieses Merkmal ist bei der Zertifizierungsstelle normalerweise hinterlegt.

Wer hat dieses Zertifikat denn ausgestellt? Thawte? Irgendein Noname-Anbieter?

Besorge Dir ein Zertifikat von Verisign oder der Deutschen Telekom, wenn Du mit den geringst möglichen Problemen unterwegs sein möchtest.

0

Was genau sind Strategiezertifikate?

Am Stammtisch plaudern wir gerne über die verschiedenen Aktienfonds und Einzelwerte. In diesem Zusammenhang erzählte ein Bekannter, er vertraue nur noch Strategiezertifikaten. Was genau ist das denn, und wer bietet solche an?

...zur Frage

Grundschuld Sicherheitentausch nur mit Immobilie möglich?

zum Verkauf des Hauses muss die Grundschuld gelöscht werden.

Da die Vorfälligkeit fast so hoch ist wie das was ich sowieso noch bezahlen müsste, wollte ich den Darlehensvertrag bestehen lassen, u. als neue Sicherung die Kreditsumme in bar zu Gunsten der Bank in ihre eigenen sicheren Finanz Produkte hinterlegen.

Diese meinte dies geht nur mit einen anderen Haus mit erneuten Grundschuld Eintrag. Ich selbst meine, da der Vertrag noch ca. 5 Jahre läuft sich der Zinssatz zu meinen Gunsten verbessern kann, u. nicht wie jetzt nur mit 0,05% angerechnet wird. Habe bei der Bank damals gleichzeitig eine Kapital Lebensversicherung Zinssatz 3,25% die als Tilgung dienen sollte gemacht. Diese wird nicht berücksichtigt, wollen sogar am liebsten das ich diese kündige. Dort ist auch schon einiges eingezahlt, habe aber auch den ausstehenden Kredit bar zur Verfügung. Ich meine das Bargeld keine schlechtere Sicherheit ist als eine Grundschuld.

Darf der Sicherheit Austausch nur mit einer anderen Immobilie geschehen?

Muss verkaufen wegen chronischer Krankheit, Erwerbsausfall seit 1,5 Jahren u. Zukunft, Miteigentümer auszahlen.

Hallo, u. Danke für die vielen Antworten. Laut Urteilen habe ich folgendes gefunden :

Der Darlehensnehmer kann die Zustimmung der Bank zu einem Sicherheitenaustausch grundsätzlich beanspruchen, wenn die als Ersatz angebotene Sicherheit das Risiko der Bank gleich gut abdeckt wie die bisherige Sicherheit und der Darlehensnehmer in der Lage und willig ist, die mit dem Austausch verbundenen Kosten zu übernehmen (vgl. BGH, Urteil vom 3. Februar 2004, XI ZR 198/02). Die mit dem Austausch verbundenen Kosten können etwa Wertermittlungskosten, Notarkosten oder Grundbuchkosten sein. Das bedeutet, dass der Bank aus dem Austausch weder finanzielle oder rechtliche noch organisatorische Nachteile entstehen dürfen. Folgende Voraussetzungen müssen daher im Einzelnen erfüllt sein: 

Die Vorfälligkeitsentschädigung ist sogar etwas Höher im gesamten, wegen Bearbeitungs Kosten wie das was ich bis Vertragsende noch bezahlen muss.

...zur Frage

Kann jeder einen Börsenbrief herausgeben oder benötigt man spezielle Zertifikate?

So mancher Analyst verdient prächtig mit selbst herausgegebenen Börsenbriefen, in denen er Empfehlungen für Aktien und Anleihen abgibt. Kann das theoretisch jeder machen oder muss man bestimmte Auflagen erfüllen, um einen solchen Brief als kostenpflichtiges Abo bspw. im Internet anbieten zu dürfen?

...zur Frage

Was ist c.o.t code auf die online banking?

...zur Frage

Kann man dem Zertifikat "Trusted Shop" beim Onlinekauf vertrauen?

Hallo, ich würde gerne ein Weihnachtsgeschenk kaufen, das ich bislang nur bei einem Onlineshop gefunden habe. Der Anbieter verweist auf seiner Seite darauf, dass er das Zertifikat "Trusted Shop" hält. Ist das wirklich ein Qualitätsnachweis? Ich bin nämlihc eigentlich etwas auf Kriegsfuß mit Onlinekauf im allgemeinen und will mir sicher sein, dass mit mieinen Daten kein Unfug getrieben wird.

...zur Frage

Euro Stoxx50 Express Zertifikat von der Dekabank-auch was für risikoscheue Anleger?

Als ich meinem Sparkassenberater erzählt habe daß ich Genossenschaftsanteile kaufen will von der Raiffeisenbank, hat er mir o.g. Papier als Alternative angeboten. Ich bin unsicher, wenn so eine Anlage schon so einen schwierigen Namen hat...allerdings halt ich die Deka schon für seriös. Denkt Ihr, daß ist eine Alternative für einen risikoscheueren Anlegertyp wie mich?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?