China: Wirtschaftswachstum trotz Börsenverlust. Wie ist das zu deuten?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Chinas Aktienmarkt war und ist zu Teil auch noch stark überhitzt. Deswegen musste es zu Korrekturen kommen. Außerdem nimmt die Börse häufig schon die Entwicklungen der Realwirtschaft voraus. Viele Investoren erwarten Schwierigkeiten mit den vielen Wanderarbeitern sowie mit dem auch überhitztem Immobilienmarkt.

Die meisten Anleger haben wohl Angst vor einer Überhitzung. Deswegen hat die Chinesische Volksbank das Wachstum etwas gebremst und Experten gehen sogar nur von einem einstelligen Wachstum für die zweite Jahreshälfte aus. Allerdings braucht das Land ein zweistelliges Wachstum um den steigenden Wohlstand im Land zu sichern. Auch die Inflation im Land wird eine Rolle haben. Der Preis für Lebensmittel im Land stieg alleine im Mai um 3 Prozent an. Da klafft dann die Wohlstandsschere auseinender und Unruhen sind vorprogrammiert.

es geht an der börse selten um das IST, sondern um die erwartung, um das, was in der nahen zukunft gesehen wird. und die markterwartungen sind negativ bzw. man erwartet eine eintrübung der chin. wirtschaft.

Börse ist Psychologie pur. Die Kurse waren alle zu hoch. Die Chinesen zocken wie die Weltmeister und haben damit die Kurse nach oben getrieben. Das spielt aber für die internationalen Börsen keiné große Rolle.

Was möchtest Du wissen?