China erteilt Geldentzug an problematische Branchen-ein gutes Mittel gegen Verschuldung?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Es ist doch illusorisch zu glauben, daß in China die Zentralbank der einzige Quell von Mitteln ist. Wer sich Geld beschaffen will, kann das über die Kapitalmärkte in Hongkong oder aber über obskurere Mafia-Kanäle in China tun. Die Schattenwirtschaft in China wird mit einem Anteil von mind. 30-40% beziffert, d.h. höchstens ca. 2/3 der Wirtschaft läuft über die offiziellen Statistiken und Bücher. Im Bereich der Rare Earths ging ja vor einigen Monaten im Detail durch die Presse, daß es hier eine ganze Schwarz-Industrie gibt, die in diesem Sektor illegal tätig ist, jedoch offiziell exportiert.

Da ist es doch vermessen, durch eine harmlose Liquiditätseinschränkung signifikant steuern zu wollen. Für die China-Skeptiker in USA, die glauben, daß überall die Welt wie in USA tickt, ist das jedoch ausreichend Beruhigung für eine Weile. Also: aus meiner Sicht ist diese Ankündigung ein politisches Statement mit nur beschränkter tatsächlicher Effektivität.

Was möchtest Du wissen?