BWL steuern?

 - (Steuern, Steuererklärung, Finanzamt)  - (Steuern, Steuererklärung, Finanzamt)  - (Steuern, Steuererklärung, Finanzamt)  - (Steuern, Steuererklärung, Finanzamt)  - (Steuern, Steuererklärung, Finanzamt)  - (Steuern, Steuererklärung, Finanzamt)  - (Steuern, Steuererklärung, Finanzamt)

1 Antwort

Die R-GmbH hat ihren Sitz in Deutschland, sie ist daher unbeschränkt steuerpflichtig.

Eine GmbH kann nur gewerbliche Einkünfte erzielen. Geht nicht anders. Die Berechnung sieht anschließend zwar richtig aus, aber in der Begründung steht es anders.

Bei den Kapitaleinkünften bin ich aktuell nicht auf dem Laufenden, aber sie landen entweder in der Abgeltungssteuer oder im Teileinkünfteverfahren. Hier wurden sie der regulären Steuer unterworfen. Da passt was nicht.

Respekt für die Arbeit, die Du Dir da gemacht hast!

2
@Frommwood

Arbeit? Ich hab das Ding doch nur durchgelesen und das nieder geschrieben, was mir in den Kopf kam. Viel ist das nicht mehr; ich mach nur noch Verfahrensrecht.

0

Wenn ich so einen Steuerfall prüfe bekomme ich normaler Weise 300,- Euro + 19 %.

Also tolle Leistung, ich habe nicht mal den kompletten Fall angesehen.

0
@wfwbinder

Äh... Danke. Aber ich hab wirklich nur Aufgabe und Lösungsidee gelesen und das aufgeschrieben was mir komisch vorkam. Ob es richtig ist...

0
@Meandor

NA ja, ich sehe schon ein paar Sachen sind Dir noch durchgeglitten. Die Gewerbesteuer der GmbH ist bei ihm Privat natürlich nicht gem. § 35 anrechenbar.

0
@wfwbinder

Stimmt... Müsste man die GewSt nicht noch rückstellen und hinzurechnen?

0

Was möchtest Du wissen?