Bundesanleihen/ Unternehmensanleihen Liquide?

3 Antworten

Bundesanleihen werden in so großen Tranchen aufgelegt, daß wohl jederzeit ein Verkauf über die Börse möglich ist.

Bei Unternehmensanleihen ist ein Verkauf überhaupt nur dann möglich, wenn diese an der Börse gehandelt werden. Bei kleinen Tranchen kann aber auch dann die Nachfrage fehlen. Liquidität ist nicht unbedingt gesichert.

Einen Punkt hast Du möglicherweise nicht auf dem Radar: Wenn die Zinsen steigen sollten, sinken die Anleihekurse. Das ist natürlich keine Frage der Liquidität. Aber die Laune des Anlegers wird es doch erheblich trüben, wenn das Verkaufsergebnis weit geringer ausfällt als erhofft.

Bundesanlehen sind sehr liquide. Da sollte sich also immer ein Käufer finden. Bei börsennotierten Unternehmensanleihen hängt es davon ab. Wenn allzu exotisch kann es da eher mal eng werden. Sie können auch stärker schwanken als viele Aktien.

Nicht börsennotierte Unternehmensanleihen sind illiquide.

Mit der Restlaufzeit hat das wenig zu tun. Nur damit, ob und wie viel das Papier gehandelt wird.

Was möchtest Du wissen?