Bürgschaft Haus

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

kafee:

Vermutlich reichte der Bank der Wert der Immobilie deines Ex-Mannes nicht aus, um ihm das beantragte Darlehen in der gewünschten Größenordnung zu gewähren. Deshalb hast du deine Immobilie in Höhe der fehlenden Sicherheit eine Grundschuld zu Gunsten der Bank bestellt.

Im Zuge der Veräußerung deiner Immobilie verlangt der Käufer die Lastenfreistellung.. Deshalb ist aus dem Verkaufserlös zunächst die Bank in Höhe der Grundschuldforderung zu befriedigen. Die Abwicklung erfolgt regelmäßig über den Notar..

Mehrwert meines Hauses

Gnä Frau: Was sollen uns diese Worte sagen? Was ist der Mehrwert eines Hauses?

Wenn Du die ersten beiden Worte weggelassen hättest, würde es möglicherweise stimmen, aber auch nur möglicherweise. Zwar spricht man immer wieder von Beton- oder Holzköpfen. Gemeint ist damit aber nicht irgendein Bauwerk, sondern das, was den Strohhut am runterfallen hindert.

Moral von der Geschicht: Häuser bürgen nicht.

Hast Du möglicherweise persönlich eine Bürgschaft abgegeben und nur mental die Beziehung zu Deinem Haus geknüpft? Oder hast Du gar ein Grundpfandrecht -Hypothek oder Grundschuld- auf Dein Haus aufgenommen? Wir wissen es nicht und bevor jetzt bei mir der Huthalter zu qualmen anfängt stelle ich das Denken ein!

Die übernommene Bürgschaft war nur deshalb vollwertig, weil du Besitzer eines Hauses bist. Sobald du das Haus verkauft hast ändert sich an der Bürgschaft nichts, es sei, die Fälligkeit der Bürgschaft ist vorgegeben. Wäre aber für den Betrag eine Grundschuld eingetragen könnte die Löschung dieser Grundschuld nur mit Zustimmung des Exmannes erfolgen, dies ist Voraussetzung für den Hausverkauf. Die Bemerkung hinsichtlich des Mehrwertes ist nicht begreifbar.

MfG.

Wie geht das?

Entweder Du bürgst, oder Du bürgst nicht. Dem Gläubiger ist es egal, wie Du gedenkst die Bürgschaft aufzubringen.

Was verstehst Du unter dem Mehrwert des Hauses?

Der Mehrwert des Hauses ist der erwirtschaftete Teil des Hauses, der bei einem Verkauf zum tragen kommt. Beispiel : das Haus ist belastet mit einer Restschuld von 120.000 Euro, wird verkauft für 180.000 Euro. der Mehrwert beträgt dann in diesem Fall 60.000 Euro.

0
@kafee

Interessante Wortschöpfung, aber tut nichts zur Sache. Zumindest nach deutschem Recht kannst nur Du als Person für die Schulden eines anderen bürgen. Woraus Du die Bürgschaft letztlich bezahlst, ist dem Gläubiger egal.

Wenn Du das Haus verkaufst und alles ablöst hast Du 60.000 Euro in der Tasche. Wenn Du mir schenkst hast Du nichts mehr. Wenn Du nichts mehr hast, kann die Bank auch nichts mehr holen.

0

Was möchtest Du wissen?