Bürge weiß von Mauscheleien zwischen Schuldner und Gläubiger - was kann Bürge tun?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Nun, es heißt im Volksmund ja, den Bürgen kann man würgen. Aber eins nach dem anderen. Zuerst einmal muss der Bürge ja in Anspruch genommen werden. Und der Bürge hat Anspruch auf volle Entschädigung in Höhe der Inanspruchnahme. Wenn man also bauernschlau meint, dass ein Dritter (Bürge) die Zeche zahlt, ohne Rechte, so haben die Parteien die Rechnung ohne den Wirt gemacht. Wird der Bürge in Anspruch genommen würde ich mir für kleines Geld einen Titel holen und die Vollstreckung einleiten. Besonders gut geht das, wenn jemand ein Häuschen hat. Dann würde ich mich mit dem Titel ins Grundbuch eintragen lassen und dann die Zwangsversteigerung einleiten. Meist fließt dann ganz schnell Geld oder es wird sehr lustig. Das natürlich nur mit Anwalt. Ebenso können Schenkungen bis zu 10 Jahre Rückabgewickelt werden. Diese Story würde ich mal süffisant den mauschelnden Parteien erzählen, soooo gaaaanz ohne Hintergedanken. Wenn Sie nicht ganz dumm sind, wissen Sie was die Stunde geschlagen hat. Vielleicht vorher noch ein Schriftsatz unterschreiben lassen, das ggfs Forderungen aus der Bürgschaftsinanspruchnahme vorrangig sind. Dann wird man nämlich als erster bedient. Und solche Sachen wie Taschengeldpfändung in der Stammkneipe, ein Kuckuck auf dem Auto, eine Bank oder Lohnpfändung sind schon recht effektvoll. Auch so was mal im Nebensatz fallen lassen...und dann einfach nur die Gesichter ansehen und genießen. Am besten ist natürlich, die Bürgschaft widerrufen. Dann bist Du raus aus dem Skat!

LittleArrow 13.12.2011, 16:14

Am besten ist natürlich, die Bürgschaft widerrufen.

Meistens sind die Bürgschaften unwiderruflich.

Da muss schon eine andere Begründung her!

0
alfalfa 17.12.2011, 22:49
@LittleArrow

Stimmt, habe mich unglücklich ausgedrückt. Sich aus der Bürgschaft entlassen lassen trifft es. Danke für den Hinweis, der war korrekt.

0

Was möchtest Du wissen?