BU-Versicherung noch als Student abschließen?

5 Antworten

Ich bin am Ende des Studiums und möchte wissen, ob es Vorteile mit sich bringt, wenn ich noch mit Studentenstatus eine BU abschließe?

Ja, weil bei vielen Versicherern "Student" eine eigene Berufsgruppe darstellt mit durchaus guter Risikoklassenbewertung. Es kann sein, dass du die BUV als Wirtschaftsingenieur abschließt, deutlich schlechtere Konditionen bekämst.

Ich würde eine BU-Rente wählen, die ich im Nachgang auf angepeiltes Verdienstniveau anpassen kann.

Das geht mit jedem modernen Vertrag über die Nachversicherungsgarantie bei bestimmten Ereignissen (z.B. Heirat, Einkommenssprung, Kind, Immobilie, aber auch tw. 1-2 mal grundlos).

Lass dich von einem Maklerkollegen in der Nähe beraten.

Schon mal Danke für die Antworten! Ich werde auf jeden Fall zu meinem Makler gehen.

Ja, weil bei vielen Versicherern "Student" eine eigene Berufsgruppe darstellt mit durchaus guter Risikoklassenbewertung. Es kann sein, dass du die BUV als Wirtschaftsingenieur abschließt, deutlich schlechtere Konditionen bekämst.

Genau solche Infos habe ich gesucht, ob es nämlich wirklich Vorteile als Student haben könnte oder nicht ;)

Man darf auch mehrere BU abschließen. Das hat den Vorteil das man nicht mit einer Versicherung über 100000 Euro in Schadenfall streitet sonder nur über 30 tausend. Und bei kleinen Summern sind viele kulanter.
Ich würde also jetzt eine für Studenten abschließen, dann für Berufsanfänger und dann eine für Profis. In einer Niedrigzinsphase sind die Konditionen schlechter als in einer Hochzinsphase.

Berufsunfähigkeitsvers. mit Entgeldumwandlung Generali

Hallo ich bin kurz davor eine BUV abzuschließen aber wie so oft bin ich sehr skeptisch was Versicherungen angeht....morgen habe ich nochmals ein ausführliches Beratungsgespräch. Die Daten sehen wie folgt aus: Berufsgruppe: Gewerblich über 30%körp. Tätigkeit Leistungsvereinbarung: ab 50% Berufsunfähigkeit Beitragszahlung: bis 63 Versicherungsauer: bis 63 Leistungsdauer: bis 67

Mein Alter ist 30. Monatl. Beitrag 160€

Leistung bei Berufsunfähig: 1300Eur/Monat Leistung im Erlebensfall: ca. 29000Euro (überschussleistung im ALter von 63)

Ist dies nun empfehlenswert oder eher nicht? Hab nun schon viel gelesen aber komme zu keinem Ergebniss mittlerweile bin ich schon wieder fast der Meinung das Geld garnicht in eine BU zu investieren und Lieber in eine Rentenvers. reinzubuttern.

Könnt ihr mir das nochmal mit den Überschussleistungen erklären? Ich versteh dies so das ich die 29k dann mit 67 bekomme sofern ich nicht Berufsunfähig werde, ist das richtig?

Ich muss dazu erwähnen das ich in einem sehr großen Unternehen tätig bin und diese Versicherung auch nur für die Mitarbeiter sind, wobei ich nicht weiß ob dies nun eher gut oder schlecht ist, zumindest macht es ein Vertaulichen Eindruck so von "Kollege zu Kollege"-

...zur Frage

BU: Bei Nachmeldung vorvertraglicher Erkrankungen, auch Erkrankungen nach Vertragsschluss angeben?

Da ich mich bei Abschluss meiner Berufsunfähigkeitsversicherung etwas blauäugig angestellt habe, möchte ich meine vorvertragliche Krankengeschichte vertragsgerecht, also vervollständigen.

Vertragsschluss war letztes Jahr. Im letzten Jahr also während der Vertrag bereits lief, wurde eine Krankheit diagnostiziert, die ich der Versicherung nicht angeben möchte. Wenn ich nun heute einen Brief aufsetze und meine vorvertragliche Krankengeschichte im geforderten Zeitraum von 10 Jahren vervollständige, bin ich dann auch verpflichtet, der Versicherung "bei der Gelegenheit" während der Vertragslaufzeit aufgetretene oder diagnostizierte Erkrankungen nachzumelden?

Ich denke nicht, möchte mich aber angesichts des hohen Wertes des Versicherung sichergehen, in keine "Falle" zu tappen.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?