BU Versicherung mit Ausschluss?

4 Antworten

Hauptgrund für Berufsunfähigkeit ist inzwischen nicht mehr der Rücken, sondern die Psyche, daher meiner Meinung nach lieber mit Ausschluss als gar keine - aber, im Moment gibt es ein paar Möglichkeiten, vielleicht doch noch eine Versicherung ohne Ausschluss zu bekommen. Aber: das hängt von deiner Situation ab, vom Beruf, vom Alter , lässt sich also nicht pauschal beantworten. Ein spezialisierter Makler kann das aber normalerweise klären - würde ich nocheinmal versuchen

Hallo,

generell ist der Abschluss eine BU Versicherung zu befürworten, das ist unbestritten !

Allerdings sollte man sich, so wie du es vernünftigerweise machst, bereits im Vorfeld möglichst umfangreiches Wissen über das Thema BU aneignen.

Hier ein kleiner Ratgeber um (obwohl jahrelang brav eingezahlt) letztlich nicht der DUMME zu sein:

https://getsurance.de/ratgeber/vorerkrankung/

Gruß!

Das Thema BU ist zu komplex um hier „ja“ oder „nein“ sagen zu können. Da sind noch mehr Dinge die man beachten sollte. Vor allem dann, wenn Vorerkrankungen im Spiel sind.

Topinvest fondsgebundene Basisrente (Rürup) gekoppelt mit BU - was tun?

Hallo zusammen,

ohne viel über MLP (Standardgeschichte: nach der FH diverser Verträge, insgesamt 3 Rentenversicherungen + Riester + Rürup abgeschlossen um etwas fürs alter zu tun...) zu jammern würde ich gerne euren Rat einholen.

Um es nicht zu kompliziert zu machen begrenze ich meine Frage mal auf meine Topinvest fondsgebundene Basisrente (Rürup) gekoppelt mit BU - anbei noch ein paar Daten:

  • Angestellter
  • verheiratet, 1 Kind
  • Jahresgehalt 75.000€
  • Alter heute: 35 Jahre
  • Abgeschlossen Juli 2005 (im Alter von 27 Jahren)
  • Einbezahlte Beiträge insgesamt (nur für Basisrente) = 7587,60€
  • Aktueller Wert = 5033,09€
  • aktuelle BU Absicherung in Höhe von 2000€ / Monat
  • Gebühren BU / Monat 77€
  • "Airbag"-Option, die bei Berufsunfähigkeit die Beiträge zur Basisrente bis zum Rentenalter weiterzahlen würde
  • 10% Dynamik je Jahr (damit auch 10% mehr BU Absicherung je Jahr)

Zum heutigen Zeitpunkt würde ich den Rürupvertrag nicht mehr abschließen und würde mich am liebsten von dem Mist trennen!

Wenn ich die Basisrente jetzt aber beitragsfrei stelle, verliere ich die BU. Bzgl. BU gab es damals einen gesundheitlichen Ausschluss von Atemwegserkrankungen bedingt durch saisonalem Heuschnupfen inkl. Asthma. Mittlerweile kamen ein paar weitere Wehwehchen dazu (z.B. erhöhter Blutdruck), so dass eine komplett neuer BU-Vetrag eher schwer zu bekommen sein wird.

Über meinen Arbeitgeber habe ich die Möglichkeit eine BU als Direktversicherung abzuschließen - und das ohne Gesundheitsprüfung. Kostenpunkt bei 1700€ Absicherung ca. 100€ je Monat vom Bruttogehalt. Absicherung könnte man ohne Gesundheitsprüfung nach und nach bis auf 2000€ erhöhen.

Höher als die 2000€ Absicherung im BU Falle komme ich dann halt nicht - mit der alten BU Versicherung könnte ich die Absicherungssumme jedes Jahr um 10% erhöhen lassen...

Was haltet ihr von der Idee, die Basisrente beitragsfrei zu stellen, die alte BU in den Wind zu schießen und die neue BU als Direktversicherung über meinen Arbeitsgeber abzuschließen?

Viele Grüße bigb

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?