Bsv Abschluss?

1 Antwort

Das Minus beim Bausparvertrag kommt vermutlich nur durch die einmalige Abschlussgebühr am Anfang. Wer hat die verdient, wer hat Dich "beraten" bzw. an Dir verdient?

Ein BSV (in der vermuteten Höhe von ca. € 50.000) ist m. E. normalerweise für Azubis nicht geeignet. Tut mir leid für Dich wegen der unbefriedigenden Anlageform.

Investiere bitte erstmal € 20 - 30 in ein schlaueres Buch: https://www.test.de/shop/geldanlage-banken/

Abschlussgebühren bei Finanzprodukten, also auch bei einem BSV sind üblich. Irgendwie muss die Beratungsleistung bezahlt werden.

Die Höhe der Gebühren variiert i.d.R. von 1 - 1,6% der Bausparsumme.

Diese Gebühr wird einmalig am Anfang erhoben. Bei der Beratung/Vertrag wird darauf auch hingewiesen.

Je nach Gesellschaft werden jährt. Kontoführungsgebühren erhoben. So etwas steht auch in den Bedingungen.

U.u. hat ein BSV bessere Guthabenzinsen wie ein Sparbuch. Falls Du den Wunsch nach eigenen 4 Wänden hast, sicherst Du mit dem BSV aktuelle Zinskonditionen für die Zukunft.

0
@Sammy760

Sammy760: Bei der obigen Fragestellung ist sehr fraglich, ob es überhaupt eine honorarwürdige Beraterleistung gab. Und wenn man tatsächlich bessere Guthabenzinsen wie beim Sparbuch erhalten sollte, dann darf man aber dies nicht so isoliert, also ohne Abschluss- und Kontoführungsgebühren, sehen, sonst vergleicht der Berater "Äpfel mit Birnen".

Widersprechen muss ich Dir bei der sehr auslegungsbedürftigen, eher verwirrenden oder gar irreführenden Aussage, dass man sich "mit dem BSV aktuelle Zinskonditionen für die Zukunft" sichert. Man sichert sich lediglich die vertraglichen Konditionen genau nur dieses BSV. Unter "aktuellen Zinskonditionen" würde ich etwas völlig anderes verstehen, nämlich die Sollzinskonditionen am Kreditmarkt. Aber dieses implizite, falsche Verständnis wolltest Du vermutlich auch nicht mal andeutungsweise wecken oder?

0

Was möchtest Du wissen?