Brutto / Nettobeitrag BU?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Bis zum Bruttobeitrag ist unrealistisch, das würde ja bedeuten dass keinerlei Überschüsse merh erwirtschaftet werden.

Eine Anhebung der Nettobeiträge wird es aber, bei weiter fallenden Überschüssen, durchaus geben. Das vor allem bei Versicherern die sehr "offensiv" kalkuliert haben. Die WWK war und ist das beste Beispiel, hier gab es bereits signifikante Netto-Beitragserhöhungen.

Auch bei BUs sollte man (das galt aber schon immer) auch auf sie Solidität des Versicherers bez. der Prämienkalkulation achten. Ein Anhalt (und mehr nicht !) liefert da der Unterschied zwischen Netto- und Bruttobeitrag im Vergleich zur deklarierten und Berechneten Überschusshöhe. Hier kann man aber nur ähnliche Risikogruppen vergleichen.

Übrigens: die Problematik der ggf. kaum noch steigenden oder sogar weiter fallenden (auf jeden Fall eher geringen) Überschüsse wirkt sich auf die Erhöhung der BU-Rente im Leistungsfall durch eben diese Überschüsse aus. Deshalb sollte man mehr denn je über eine garantierte Steigerung der Monatsrente im Leistungsfall nachdenken. Diese ist natürlich zwischenzeitlich schon auch teurer geworden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

angesichts der niedrigen Zinsen ist es ziemlich realistisch, dass die bisherigen Nettobeiträge angehoben werden müssen. Einige Versicherer haben das schon gemacht.

Hängt auch davon ab, wie mutig die Versicherer bei der Kalkulation des Nettobeitrags waren.

Viel Glück

Barmer

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von HilfeHilfe
20.06.2016, 08:03

Vielen Dank Barmer , wie ist deine Einschätzung zu neuen BU angeboten ? Hier sollten die Produkte bei der niedriegzinsphase berücksichtigt sein ?

0

Was möchtest Du wissen?