Brückentage = Urlaub nehmen müssen?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Diese Sachverhalte stellen ein dringendes betriebliche Erfordernis dar. Der Arbeitgeber kann Dir also diese (in diesem Jahr drei) Brückentage und (ebenfalls drei) Tage "zwischen den Jahren" aufdrücken.

Es bleiben 20 Urlaubstage übrig, gesetzlich müssen es lediglich 10 sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Haben Sie oder ein Belegschaftsvertreter schon einmal versucht mit dem AG zum Thema Arbeitszeitkonten zu verhandeln? 

Eigentlich müsste der AG ein größeres Interesse an der Flexibilisierung bei der Organisation von Auftragsspitzen haben als seine Arbeitnehmer. 

Noch eines bitte ich Sie mal zu überdenken, die Klage an Brückentagen „Urlaub nehmen zu müssen“ ist Jammern auf hohem Niveau. 

Es gibt Millionen Arbeitnehmer die an Brückentagen gern Urlaub nehmen würden, wenn sie ihn dann genehmigt bekämen. 

Weiterhin möchte ich Sie bitten sich in die Situation von Arbeitssuchenden zu versetzen, für die muss Ihre Klage klingen wie der blanke Hohn. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Gaenseliesel
16.10.2016, 18:49

;-) ... lieber an Brückentage arbeiten, als an solchen Tagen unter einer Brücke schlafen ! 

2

Wir arbeiten unsere 8 Std. ab - nicht mehr und nicht weniger.

Also hast Du keine Überstunden zum "Abarbeiten" an einem Brückentag und musst einen Tag Urlaub nehmen, wie alle anderen Angestellten auch.

Der Arbeitgeber muss den Urlaub genehmigen und hat dabei im betrieblichen Interesse einen ziemlichen Ermessenspielraum. Einen Rechtsanspruch auf Urlaub an einem Brückentag gibt es nicht. Urlaubstage fallen dadurch aber nicht weg.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Glaube auch, dass es so korrekt ist ... Manche Firmen haben auch festgesetzten Betriebsurlaub und dafür gehen dann Urlaubstage drauf usw

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?