Bringt mir ein Kaminofen finanzielle Entlastung?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die Kosten für den Ofen, die Installation und für das Feuerholz müssen ja erst einmal "verdient" werden durch die Ersparnis an "normalen" Heizkosten und das dürfte schon etwas dauern, denn Feuerholz ist in den letzten Jahren teurer geworden.

Ausserdem ist die Bedienung und Reinigung des Ofens manchmal lästig.

Grundsätzlich bringt ein solcher Ofen schon eine Entlastung, aber Du solltest die Dinge genau kalkulieren und überlegen, ob Du die Arbeit damit auf Dich nehmen willst.

Damit hier keine Missverständnisse aufkommen:

Persönlich heize ich seit 16 Jahren mit Sonnenenergie und in längeren Phasen ohne Sonnenschein zusätzlich mit einem Ofen - ich weiss also, wovon ich rede.

Gas oder Öl habe ich überhaupt nicht im Haus.

Ein Kaminofen ist eine tolle Sache. Neben dem Einspareffekt (wir zahlen etwa 300 € für das Holz pro Jahr und kommen damit "über den Winter") schafft er halt ein sehr gemütliches Raumklima. Wenn Ihr wirklich sparen wollt wäre es wichtig, dass alle Räume von der Wärme gut erreicht werden können ("offene Bauweise"). Ansonsten kann man über einen wasserführenden Kaminofen nachdenken. Der wird an das bestehende Heizsystem angeschlossen und heizt dadurch den ganzen Wohnbereich. Infos z.B. hier:

http://www.ofenberater.de/kaminofen/wasserfuehrende-kaminoefen

Ich kann die nur dazu raten, dir einen Ofen zuzulegen. Natürlich ist die Voraussetzung, dass du selbst einen Wald hast oder zumindest günstig an Feuerholz rankommst.Wir heizen mit unserem Kaminofen unsere ganze Wohnung.Es ist nicht nur eine enorme Ersparnis, sondern auch ein viel angenehmeres Raumklima.

Wer hat Erfahrungen mit Town & Country - Hausbau - gemacht ?

Hallo liebe Häuslebauer/Besitzer,

ich habe da wieder einige Fragen:

Frage 1: Wer von Euch hat mit der Fa. Town & Country Haus gebaut ?.

Frage 2: Welche Erfahrungen habt Ihr mit der Firma gemacht ?.

Frage 3: Wie ist das Preisleistungsverhältnis bei der Fa ?

Frage 4: Gab es unvorgesehene Zusatzkosten beim Bau ?.

Danke im voraus für sachdienliche Antworten.

...zur Frage

Wir möchten unsere Immobilie mit Restschuld verkaufen, wann dürfen wir ausziehen und die Zahlungen einstellen?

Hallo!

Mein Mann und ich haben im Jahr 2007 eine Immobilie erworben. Im Jahr 2008 haben wir sie bezogen.

Vollfinanziert.

Nun hat sich unsere finanzielle Situation in sofern verändert dass mein komplettes Gehalt weg fällt und wir eine Person mehr geworden sind.

Langsam aber sicher wird es eng. Und die finanzielle Belastung fängt an uns aufzufressen.

Kurz um: wir hängen fest. Es sieht nicht gut aus für unsere wirtschaftliche Zukunft und wir diskutieren sogar die Insolvenz. Nur um endlich wieder Land zu sehen.

Nun haben wir uns dazu entschieden unser Haus zu verkaufen. Anders geht es nicht.

Wie läuft das nun für uns? Können wir erst ausziehen wenn das Haus verkauft ist oder schon vorher und somit die Zahlungen schon einstellen vor Verkauf des Hauses?

Ein Bekannter riet uns sogar dazu die Zahlungen einfach einzustellen und uns quasi aus der Finanzierung werfen zu lassen!

Wir sind wirklich absolut planlos.

Vielen Dank für eure Antworten.

...zur Frage

Grundschuld aufstocken nicht zweckgebunden?

Wir möchten unsere vermietete DHH zusätzlich mit einem variablen Darlehen

beleihen. Da wir uns ein Jahr Auszeit gönnen werden. Wert der Immobilie ca 1Mio.

Grundschuld 300TSD eingetragen. Belastet mit 250TSD. 50TSD wollten wir variabel

günstig aufsocken. Weiteres Vermögen ist vorhanden aber z.Teil noch fest angelegt.

Unsere Hausbank sagt geht nicht weil nur zweckgebunden möglich. Denken und handeln alle Banken so?

...zur Frage

Wer hat Erfahrungen mit mp-Massivbau und GSE (- Hausbau-) gemacht ?

Hallo liebe Häuslebauer/Besitzer,

ich habe da wieder einige Fragen:

Frage 1: Wer von Euch hat mit der Fa. mp-Massivbau und GSE (Hausbau) gebaut ?.

Frage 2: Welche Erfahrungen habt Ihr mit den Firmen gemacht ?.

Frage 3: Wie ist das Preisleistungsverhältnis bei den Fa ?

Frage 4: Gab es unvorgesehene Zusatzkosten beim Bau ?.

Danke im voraus für sachdienliche Antworten

...zur Frage

Hypothek und Eigenleistung

Hallo an alle, ich möchte dieses Jahr mit meiner Frau ein Haus bauen, jetzt hab ich ein kleines Problem wir möchten gern ein Kredit aufnehem um uns den Wunsch zu erfüllen, da die Eltern meiner Frau ein Bauunternehmen haben eins und wir die Bauleistungen geschenkt bekommen , da wir nur noch Grundstück + Material zu tragen hätten würde ich gern in Erfahrungen bringen wie sich die Geschichte am besten einem Bankberater übermittel, den bis jetzt bin ich nur auf taube Ohren gestößen da es sich auch um ein Unternehmen aus dem Eu-Ausland handelt und die mir die Eigenleistung nicht anerkennen wollten bzw. nur bis zu 10%. Hierbei gehr es mir allein darum um den Zins zu senken da die bank ja eine höhere Sicherheit hat oder sehe ich das Falsch?

...zur Frage

Grundschuld Übertragen

Hallo

Wir haben vor ein Paar Jahren ein Haus Gekauft dafür hat meine Mutter damals für uns mit Ihren Haus gebürgt. Jetzt ist es so das meine Mutter mein Altes Elternhaus nicht mehr alleine Unterhalten kann weil es zu Groß für Sie alleine ist. Wir möchten dieses Verkaufen und meine Mutter soll bei uns ins Nebengebäude Ziehen. Da aber auf den Haus von meiner Mutter die Gesamte Grundschuld für unsere Haus drauf ist möchten wir diese Grundschuld nun Komplett auf unser Haus Übernehmen (ist keine Grundschuld darauf) damit wir Ihr Haus Verkaufen können.

Ist dies Möglich?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?