Bringt mir ein Kaminofen finanzielle Entlastung?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die Kosten für den Ofen, die Installation und für das Feuerholz müssen ja erst einmal "verdient" werden durch die Ersparnis an "normalen" Heizkosten und das dürfte schon etwas dauern, denn Feuerholz ist in den letzten Jahren teurer geworden.

Ausserdem ist die Bedienung und Reinigung des Ofens manchmal lästig.

Grundsätzlich bringt ein solcher Ofen schon eine Entlastung, aber Du solltest die Dinge genau kalkulieren und überlegen, ob Du die Arbeit damit auf Dich nehmen willst.

Damit hier keine Missverständnisse aufkommen:

Persönlich heize ich seit 16 Jahren mit Sonnenenergie und in längeren Phasen ohne Sonnenschein zusätzlich mit einem Ofen - ich weiss also, wovon ich rede.

Gas oder Öl habe ich überhaupt nicht im Haus.

Ein Kaminofen ist eine tolle Sache. Neben dem Einspareffekt (wir zahlen etwa 300 € für das Holz pro Jahr und kommen damit "über den Winter") schafft er halt ein sehr gemütliches Raumklima. Wenn Ihr wirklich sparen wollt wäre es wichtig, dass alle Räume von der Wärme gut erreicht werden können ("offene Bauweise"). Ansonsten kann man über einen wasserführenden Kaminofen nachdenken. Der wird an das bestehende Heizsystem angeschlossen und heizt dadurch den ganzen Wohnbereich. Infos z.B. hier:

http://www.ofenberater.de/kaminofen/wasserfuehrende-kaminoefen

Ich kann die nur dazu raten, dir einen Ofen zuzulegen. Natürlich ist die Voraussetzung, dass du selbst einen Wald hast oder zumindest günstig an Feuerholz rankommst.Wir heizen mit unserem Kaminofen unsere ganze Wohnung.Es ist nicht nur eine enorme Ersparnis, sondern auch ein viel angenehmeres Raumklima.

Kann ich trotz PIV eine Photovoltaikanlage auf dem Dach meiner Mietwohnung installieren?

Mein Mann und ich sind im fünften Jahr unserer PIV. Nun hätten wir die Möglichkeit, auf dem Dach unserer Wohnung eine Photovoltaikanlage zu installieren, die von unseren Verwandten finanziert wird (nur eine kleine, die knapp für unseren Eigenbedarf ausreicht). Damit könnten wir unsere monatlichen Stromkosten senken. Ist das trotz Privatinsolvenz möglich oder bekommen wir evtl. Schwierigkeiten mit unserem Insolvenzverwalter? Hat jemand schon Erfahrungen gemacht? Als Eigentümer einer Photovoltaikanlage muss man ja auch ein Gewerbe anmelden, um den evtl. überschüssigen Strom ins Netz einzuspeisen. Darf man das? Wo kann man sich zuverlässigen Rat holen?

...zur Frage

Haus an Gemeninde verkaufen? Wer ist der richtige Ansprechpartner?

Hallo!!! Haben vor einiger Zeit ein Haus geerbt, möchten dieses aber verkaufen, da es zum Vermieten zu weit weg steht. Einige Kaufinteressenten sind uns leider schon abgesprungen. Daher Überlegen wir, der Gemeinde ein Angebot zu machen. Wer ist denn dafür der richtige Ansprechpartner und hat jemand schon Erfahrungen damit gesammelt? Vielen Dank!

...zur Frage

Muss ich potentielle Nachmieter reinlassen?

Wir möchten eventuell unsere Wohnung kündigen und fragen uns, ob wir verpflichtet sind, eventuelle Nachmieter zur Besichtigung in die Wohnung lassen zu müssen, oder ob der Vermieter warten muss, bis wir ausgezogen sind?

...zur Frage

wer hat Erfahrungen mit HFB Treuhand bzw. HPC Capital gemacht

Ich habe dummerweise in einen geschlossenen Immobilienfond der o.g. Firma investiert. Nun muss ich zusehen, wie mein Geld zusehend geringer wird. Gibt es weitere, zukünftig Geschädigte, die sich evtl. mit mir zwecks Informationsaustausch absprechen möchten.

...zur Frage

Ausgaben ohne Belege bei Steuererklärung der GbR weglassen?

Moin moin,

wir sitzen gerade an der Steuererklärung für unsere GbR. Leider hat mein Kollege bei seinem Umzug einige Belege verbummelt. Wir fragen uns jetzt, ob man Ausgaben/Abbuchungen vom Firmenkonto für die keine Belege vorhanden sind einfach weglassen kann. Die GbR liegt schon länger "brach" und wir möchten uns so wenig Arbeit wie möglich mit der Steuererklärung machen, auch wenn uns dadurch evtl. ein paar Euro entgehen.

Vielen Dank!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?