Brief vom Amtsgericht, was ist eine Jugendvollstreckungssache?

3 Antworten

Wenn dort Jugendvollstreckungssache steht und "Angeklagte" dann ist es eine Jugendstrafsache.

Da Du die Sozialstunden hattest, waren da noch irgendwelche Bedingungen mit verbunden? Solltest Du ich noch irgendwo melden? Gab es noch Auflagen?

Erkundige Dich einfach. Es kann auch sein, dass man nur Deine Akte hinterher geschickt hat.

Im Jugendstrafrecht ist ja erstes Prinzip der Erziehungscharakter und nicht die Strafe. Ich bin kein Jugendrechtsexperte. Daher ist es möglich, dass ich nicht alles kenne.

Aber mit Schulden hat es ncihts zu tun. Ausser Du solltest noch irgendeine Zahlung zur Wiedergutmachung leisten.

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

In dem Brief steht doch sicher ein Ansprechpartner und eine Telefonnummer.

Natürlich rufst Du morgen Du besser dort an und stellst Deine Frage(-n). Wie soll denn irgendjemand hier antworten können, wenn Du selbst noch nicht einmal weißt, worum es genau geht.

  1. Es ist richtig, dass Du die Sache klären bzw. wieder gut machen möchtest.
  2. Bisher geht es nicht um ein Gerichtsverfahren, sondern lediglich um eine Mitteilung, dass Deine Akte weitergegeben wurde.
  3. So schnell kommt man nicht ins Gefängnis, wegen Schulden schon mal gar nicht.

Da hat wohl jemand einen Vollstreckungstitel gegen dich erwirkt.

Natürlich kannst du dort vorsprechen und in Erfahrung bringen worum es geht.

Deine Schulden wirst du bezahlen müssen.

Am besten bietest du dem Gerichtsvollzieher auch was an, ansonsten kann er die eidesstattliche Versicherung abnehmen und das landet in der Schufa.

Dann bist du bis auf weiteres nicht kreditwürdig und das war es dann mit Versandhandelbestellungen, Dispo und Kreditkarte.

PS: Wegen Schulden kommt niemand ins Gefängnis.

Was möchtest Du wissen?