Braucht Vermieter zur Mieterhöhung einen Grund?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Selbstverständlich muss er die Mieterhöhung begründen. Neu bei Neuverträgen (neuer Mieter) darf der Vermieter frei verhandeln bzw. verlangen was er möchte.

mögliche sind Begründungen durch:

  • Mietspiegel
  • Vergleichsmieten
  • Nachhaltiger Steigerung des Wohnwertes durch z.B. Sanierung (neues Bad)

siehe auch die Antworten hier: http://www.finanzfrage.net/frage/was-muss-vermieter-bei-mieterhoehung-beachten

Häng mal davon ab ob das Mietverhältnis in den vollen oder teilweisen Geltungsbereich des MRG fällt. § 1 MRG. Bei teilweisem geltungsbereich bei einer Neuvermietung an einen Neumieter braucht der Vermieter nicht begründen. (Österreich) Es gilg nur die Beschränkung des Wucherparagraphen über die hälfte des wahren Wertes. § 934 ABGB Im Vollanwendungsbereich des MRG (Mietrechtsgesetzes) tut der Vermieter gut daran wenn er zumindest den Lagezuschlag nach Richtwertmietzins gut begründet § 16 Abs 2 MRG, sonst geht im dieser unwiederbringlich verloren. Achtung nur österreichisches Recht!!!

§ 558a Form und Begründung der Mieterhöhung

(1) Das Mieterhöhungsverlangen nach § 558 ist dem Mieter in Textform zu erklären und zu begründen.

(2) Zur Begründung kann insbesondere Bezug genommen werden auf 1 einen Mietspiegel (§§ 558c, 558d), 2 eine Auskunft aus einer Mietdatenbank (§ 558e),

(3) Enthält ein qualifizierter Mietspiegel (§ 558d Abs. 1), bei dem die Vorschrift des § 558d Abs. 2 eingehalten ist, Angaben für die Wohnung, so hat der Vermieter in seinem

http://dejure.org/gesetze/BGB/558a.html

@Zwillinge: Bei solchen Fragen einfach die Suchfunktion mit "Mieterhöhung" nutzen.

Was möchtest Du wissen?