Braucht man für die Teilnahme an einem Hindenrisslauf wie Tough Mudder eine extra Versicherung?

2 Antworten

Die größte Gefahr ist bei diesen Veranstaltungen, dass Du Dich überschätzt und Dein Kreislauf nicht mehr mitmacht. Ansonsten sind die Hindernisse zu bewältigen, bzw. Du fällst in Wasser oder (weichen) Matsch.

Falls Du so blöd fällst oder ausrutschst, dass Du Dir einen Arm, Bein oder Fuß brichst, ausrenkst oder zerrst, wird das in 99% der Fälle wieder so verheilen, das kein bleibender Schaden entsteht. Unfallversicherungen zahlen nur bei bleibenden Schäden ab einer gewissen Mindesteinschränkung (in Prozent).

Ich halte eine Unfall- oder Multi-Risk-Versicherung zwar grundsätzlich für sinnvoll, aber nur für diese Veranstaltung eine abzuschließen, ist meiner Meinung nach nicht notwendig. Nicht weil so eine Versicherung nicht gut ist, sondern weil Du Dich bei so einer Veranstaltung aller Wahrscheinlichkeit nach nicht schwer genug verletzen wirst, um in "den Genuss" einer Leistung zu kommen. :-) Da ist Motorradfahren gefährlicher.

Wenn Du ziemlich sicher an die Versicherungsleistung kommen willst, dann geh am Wochenende in die nächste Ausländerdisco und grab da die Mädels an.

Eine Unfallversicherung kann nicht Scahden wenn man Sport in extrerem Ausmaß betreibt. Oft ist man bei derartigen Veranstaltungen aber auch über den Veranstalter mit dem Startgeld versichert. Frag hier am besten mal direkt beim Veranstalter nach.

Extreme Sportarten werde nicht versichert.

0

Was möchtest Du wissen?