Braucht man für den Bau einer Solaranlage eine besondere Versicherung?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Beim Betrieb einer Solaranlage sind folgende Versicherungen relevant:

  • Haftpflicht: Bei Solaranlagen auf der eigenen Immobilie ist eine getrennte Absicherung normalerweise nicht notwendig. Wegen der Gefahrerhöhung (z.B. größere Gefahr von Dachlawinen) sprechen Sie sich mit Ihrer Haftpflichtversicherung ab. Eine PV-Anlage auf einem gemieteten Dach muss getrennt abgesichert werden.
  • Wohngebäude-Versicherung: Auch hier ist eine PV-Anlage in den neueren Verträgen bereits mitversichert - gegen die Gefahren, gegen die Sie Ihre Wohngebäudeversicherung schützt, z.B. Brand, Sturm, Hagel (je nach Deckungsumfang Ihrer Versicherung). Die Installation der PV-Anlage stellt dabei eine Erhöhung des Gebäudewertes dar. Also auch hier die Versicherung informieren, Gesamtsituation besprechen und die Deckungshöhe prüfen.
  • Gesonderte PV-Versicherung: Diese deckt das Diebstahlrisiko und mögliche Ertragsausfälle nach technischen Störungen ab. Die Ertragsausfälle dürften dabei bei kleinen Dachanlagen nicht wirklich ein großes Risiko darstellen. Dagegen ist Diebstahl durchaus relevant. PV-Monteure berichten von Fällen, in denen auch schon mal 2-geschossige Gebäude abgeräumt wurden. Den Abschluss einer gesonderten PV-Versicherung in den ersten Betriebsjahren sollte man also bei neuen Anlagen durchaus ins Auge fassen.

KimEhrlicher

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Während der Bauphase nicht, wenn auf einem gemieteten Dach, ist eine Haftpflichtversicherung sinnvoll (Regulierung berechtigter und Abwehr unberechtigter Ansprüche aus dem Betrieb der Solaranlage), in neuern Wohngebäudeversicherungen ist das Risiko oft bereits enthalten, ansonsten einschliessen und für eine Photovoltaikanlage (auch Ausfall mitversichert) kann hier gerechnet werden: https://www.addition24.de/2698b629f6_photovoltaik.html

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Während der Bauphase? Wieso denn? Da geht doch alles auf Risiko des Werkunternehmers. Bis zur Abnahme des Werkes natürlich. Für die Zeit danach wird man eine spezielle Absicherung vorzunehmen haben, bzw., die Gebäudeversicherung entsprechend zu erweitern haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, der Monteur hat eine Montageversicherung oder haftet selber! Allerdings wäre es nach Fertigstellung eine separate technische Versicherung abzuschließen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?