Braucht eine GbR einen Steuerberater?

2 Antworten

Ob GbR, oder einzelunternehmen, da ist kein großer Unterschied. Nur eine Erklärung mehr, die "Erklärung zur einheitlichen und gesonderten Feststellung der Einkünfte."

Aber man sollte einfach überlegen, ob die eigenen Kenntnisse zur Gewinnermittlung ausreichen.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Steuerbevollmächtigtenprüfung 1979, Steuerberaterprüfg .1986

Ja und Nein. Wenn du als Unternehmer aber hier so eine Frage stellst JA.

Beachte das bei einer GBR beide haften. Das bedeutet nicht das Steuerschulden 50/50 eingezogen werden. Das Fiamt holt sich bei dem das Geld der hat, oder den Sie besser greifen können.

Daher ist anzuraten, entweder eine Rücklage zu bilden - oder das ganze gleich richtig zu machen.

Volkshochulen und IHK bieten viele Kurse an. Danach kann man sich das Geld eines Steuerberaters sparen. Ist noch so schwer - wenn man sich jede Trickserein spart und das ganze schlicht hält (Nicht Kostenrechnen anfangen oder tausene Konten anlegen - jede Buchung ein Beleg - Sicherheitskopien anlegen !)

NIE auf den Partner verlassen !

Was möchtest Du wissen?