Braucht ein normaler Rentner überhaupt noch einen Steuerberater?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

So, und nun mal ernsthaft:

Ich verstehe die Frage so, dass du ein Rentner bist, der eine "normale" Altersrente bezieht und sonst nichts.

Da kann es zu zwei Fällen kommen, deretwegen du einen Steuerberater brauchen könntest:

  1. Die Rente überschreitet eine gewisse Größenordnung, die bei Alleinstehenden, die in diesem Jahr Rentner geworden sind, bei etwa 15.000 Euro Jahresrente liegt.
  2. Das Finanzamt fordert zur Abgabe einer Einkommensteuererklärung auf und die Nummer 1 wird nicht erfüllt.

Ist ein normaler Rentner für Dich einer mit oder ohne Fühler? Und davon abgesehen, glaubst Du, dass Rentner keine Steuern zahlen müssen? Ich kenne Rentner die garnicht wissen, womit sie ihre Mieteinnahmen, Zinseinkünfte und Aktienrenditen denn so alles verjubeln sollen. Wär doch schade, wenn die nur deshalb in den Knast müßten weil sie das Gedöns mit der Steuer vergessen haben.

Wenn der normale Rentner die Anlage R versteht und sich eine Rentenbezugsmitteilung schicken lässt, sodass er auch seinen Rentenanpassungsbetrag richtig angeben kann, wenn er weiß, was er absetzen kann und sollte und einschätzen kann, ob er nun eine Anlage KAP abgeben soll oder nicht- nö, dann braucht er keinen Steuerberater.

Was möchtest Du wissen?